DTM
18 Sept.
Event beendet
R
Zolder 1
09 Okt.
Nächstes Event in
16 Tagen
VLN
29 Aug.
Event beendet
R
VLN 6
24 Okt.
Nächstes Event in
31 Tagen
Formel E
12 Aug.
Event beendet
13 Aug.
Event beendet
WEC
13 Aug.
Event beendet
12 Nov.
Nächstes Event in
50 Tagen
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
Nächstes Event in
9 Tagen
Rallye-WM
18 Sept.
Event beendet
R
Sardinien
29 Okt.
Nächstes Event in
36 Tagen
NASCAR Cup
R
Las Vegas 2
27 Sept.
Rennen in
5 Tagen
MotoGP
18 Sept.
Event beendet
24h Le Mans IndyCar
12 Sept.
Event beendet
R
Indianapolis-GP 2
02 Okt.
Nächstes Event in
9 Tagen
Formel 1
11 Sept.
Event beendet
Langstrecke
Details anzeigen:
präsentiert von:

Formel 2 Spa 2020: Tsunoda siegt am grünen Tisch - P3 für Mick Schumacher

geteilte inhalte
kommentare
Formel 2 Spa 2020: Tsunoda siegt am grünen Tisch - P3 für Mick Schumacher
Autor:

Yuki Tsunoda gewinnt nach einer Strafe gegen den ursprünglichen Rennsieger Nikita Masepin das Hauptrennen der Formel 2 in Spa - Mick Schumacher auf dem Podium

Nikita Masepin (Hitech) überquerte beim Hauptrennen der Formel 2 in Spa-Francorchamps als Erster die Ziellinie, doch der Sieg ging an Yuki Tsunoda (Carlin). Masepin hatte den Japaner nach Ansicht der Sportkommissare im Zweikampf um den Sieg unsportlich von der Strecke abgedrängt und erhielt deswegen eine 5-Sekuden-Zeitstrafe, die ihn auf Platz zwei zurückwarf. Mick Schumacher (Prema) fuhr als Dritter zum fünften Mal in der Saison 2020 auf das Podium.

Tsunoda hatte das Rennen von der Pole-Position aus zunächst angeführt, war durch einen langsamen Boxenstopp aber hinter Masepin zurückgefallen, der von Position zwei aus ins Rennen gegangen war.

Ergebnisse Spa

Tsunoda gelang es aber, die Lücke zu Russen wieder zu schließen und wagte in den letzten Rennrunden mehrmals am Ende der Kemmel-Geraden einen Angriff auf der Außenbahn, den Masepin aber mit aller Entschlossenheit abwehrte. Allerdings mit nach Ansicht der Sportkommissare mit unlautern Mitteln.

Masepin wütet nach Strafe

Masepin droht weiteres Ungemach. Zum einen wird nach dem Rennen eine unsichere Freigabe beim Boxenstopp untersucht. Eine weitere Untersuchung läuft gegen ihn, weil er offensichtlich aus Ärger über die Strafe im Parc Ferme mit Wucht gegen das Blechschild mit der Position zwei gefahren war, welches daraufhin fast Tsunoda getroffen hätte.

 

"Ehrlich gesagt bin ich langsam genervt, denn es scheint zwei Arten von Rennen zu geben: Die auf der Strecke und die neben der Strecke", ärgert sich Masepin, dem vor 14 Tagen in Barcelona Platz drei nach einer Strafe aberkannt worden war, weil er in der Auslaufzone abgekürzt hatte.

"Ich habe meine Linie gehalten und bin genau an der selben Stelle der Strecke gefahren wie in jeder anderen Runde. Ich sehe auch keinen Grund, warum ich hätte ausweichen sollen, denn laut Reglement darf ich die gesamte Strecke nutzen", verteidigt sich der Russe. "Wenn die Stewards so weitermachen, wird es bald kein Racing mehr auf der Strecke geben."

Erneuter Blitzstart von Mick Schumacher

Schumacher legte die Grundlage für sein erneutes Podium mit einem wieder einmal guten Start, mit dem er sich von Position sieben auf vier verbesserte. In Runde 3 ging er dann vor der Bus-Stopp-Schikane an Nobuharu Matsushita (MP Motorsport) vorbei auf Rang drei und hielt diese Position bis zum Boxenstopp.

Bei diesem hatte seine Prema-Mannschaft aber Schwierigkeiten, das linke Vorderrad zu befestigen, wodurch Schumacher einige Sekunden verlor. Sein Glück war dabei, dass auch bei Tsunoda und seinem Teamkollegen Robert Schwarzman, der am Ende hinter dem Schweizer Louis Deletraz (Charouz) auf Rang fünf ins Ziel kam, der Boxenstopp nicht reibungslos klappte.

"Trotz des 'schlechten' Qualifying haben wir noch das Beste draus gemacht", sagt Schumacher. "P3 sind gute Punkte und eine gute Startposition für morgen. Leider konnte ich nicht zu den Jungs vorne aufschließen, und beim Boxenstopp habe ich auch ein bisschen Zeit verloren."

Heftiger Crash von Matsushita nach Teamkollision

Sechster wurde Daniel Ticktum (DAMS), der am Freitag aufgrund eines nicht eindeutigen COVID-19-Tests das Freie Training verpasst hat. Platz sieben ging an Guanyu Zhou (Virtuosi), Achter wurde Roy Nissany (Trident). Damit wird der Israeli, der sportlich in der Formel 2 bisher kaum überzeugen konnte, im Sprintrennen am Sonntag (11:10 Uhr) von Position eins starten. Luca Ghiotto (Hitech) und der Meisterschaftsführende Callum Ilott (Virtuosi) komplettierten die Top 10.

 

In Runde 5 kam es in der schnellen Blanchimont-Kurve zu einer folgenreichen Berührung der beiden MP-Motorsport-Piloten Matsushita und Felipe Drugovich. Der Japaner, dessen weiche Reifen zu diesem Zeitpunkt stark abbauten, wehrte sich gegen einen Angriff seines Teamkollegen, der dabei mit dem Frontflügel den rechten Hinterreifen aufschlitzte.

Matsushita drehte sich und schlug rückwärts in die Reifenstapel ein, konnte sein Auto aber offensichtlich unverletzt aus eigener Kraft verlassen. Drugovich musste zum Tausch des Frontflügels die Box ansteuern. Zur Bergung des Autos von Matsushita wurde das Rennen für gut zwei Runden mittels einer virtuellen Safety-Car-Phase neutralisiert.

Erinnerung an Anthoine Hubert

In der Gesamtwertung schiebt sich die Spitze nach dem 13. von 24 Saisonrennen enger zusammen. Ilott führt weiterhin mit 122 Punkten, allerdings hat Schwarzman (115) nur noch acht Punkte Rückstand auf seinen Ferrari-Junior-Kollegen. Tsunoda verbesserte sich mit dem heutigen Sieg auf Position drei (111), Schumacher ist mit 94 Punkten nun Vierter.

Vor dem Rennen hatte das gesamte Formel-2-Feld sowie zahlreiche Formel-1-Fahrer und Teamchefs in Anwesenheit der Familie von Anthoine Hubert mit einer Schweigeminute des vor einem Jahr nach einem Unfall beim Hauptrennen in Spa verstorbenen Franzosen gedacht. Auch in Runde 19, der Startnummer von Hubert, wurde an ihn mit Applaus in der Boxengasse gedacht.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Formel 2 Spa 2020: Mick Schumacher bei Tsunoda-Pole auf Platz sieben

Vorheriger Artikel

Formel 2 Spa 2020: Mick Schumacher bei Tsunoda-Pole auf Platz sieben

Nächster Artikel

Nach Parc-Ferme-Eklat: Bewährungsstrafe für Nikita Masepin

Nach Parc-Ferme-Eklat: Bewährungsstrafe für Nikita Masepin
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 2
Event Spa
Subevent Rennen 1
Urheber Markus Lüttgens