Formel-2- und Formel-3-Kalender werden 2022 wieder zusammengelegt

Nach einem Jahr der Trennung werden Formel 2 und Formel 3 2021 wieder zusammen im Rahmenprogramm der Formel 1 fahren - mit je zwei Rennen pro Wochenende

Formel-2- und Formel-3-Kalender werden 2022 wieder zusammengelegt

Rolle rückwärts in der Formel 2 und Formel 3: Nachdem die Kalender der Nachwuchs-Rennserien in dieser Saison (in der ursprünglichen Planung) vollständig voneinander getrennt wurden, werden sie 2022 wieder zusammengelegt. Das teilte der Automobil-Weltverband FIA am 24.09.2021 mit. Wie viele Rennwochenenden die beiden Serien im nächsten Jahr bestreiten und bei welchen Grands Prix sie im Rahmenprogramm der Formel 1 fahren werden, steht noch nicht fest.

Auch beim Wochenendformat kehrt man zum bis einschließlich 2020 angewandten System zurück. Pro Wochenende werden dann wieder zwei anstatt jetzt drei Rennen gefahren. In der Startaufstellung des ersten Rennens werden dabei in der Formel 2 die Top 10 und in der Formel 3 die Top 12 des Qualifyings umgekehrt.

"Im Jahr 2021 haben wir ein neues Format für die Rennwochenenden eingeführt und uns dafür entschieden, die Formel 2 und die Formel 3 getrennt fahren zu lassen, hauptsächlich aus Kostengründen, und das hat sich als sehr effizient erwiesen", begründet Serienchef Bruno Michel die für diese Saison vorgenommen Veränderungen.

"Auch wenn dieses neue Format in sportlicher Hinsicht recht gut funktioniert hat, haben wir verstanden, dass zwischen den einzelnen Veranstaltungen zu viel Zeit lag, was für die Teams, die Fahrer und die Fans nicht ideal war", gibt Michel zu. Vor allem bei der Formel 2 gibt es in dieser Saison Pausen von bis zu neun Wochen, was von Fahrern deutlich kritisiert wurde.

"Gleichzeitig gab es einen starken Willen der verschiedenen Interessengruppen, F1, F2 und F3 wieder gemeinsam fahren zu lassen", so Michel weiter. "Nach reiflicher Überlegung haben wir zusammen mit der FIA beschlossen, das sportliche Reglement entsprechend zu ändern."

Formel-1-Präsident Stefano Domenicali ergänzt: "Wir freuen uns, die Änderungen des Wochenendformats für die Formel 2 und 3 für die nächste Saison bekannt zu geben, und ich bin Bruno und den Teams für ihre Bemühungen dankbar, dies zu ermöglichen. Wir wollen sicherstellen, dass unsere Fans an den Rennwochenenden ein Maximum an Unterhaltung geboten bekommen."

"Die Zusammenlegung der beiden Meisterschaften im Jahr 2022 wird für mehr Rennaction bei unseren Veranstaltungen sorgen und sicherstellen, dass unsere Fans immer etwas zu sehen haben, das sie fesselt und begeistert", ist Domenicali überzeugt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Auch in Sotschi: Campos setzt in der Formel 2 weiter auf David Beckmann

Vorheriger Artikel

Auch in Sotschi: Campos setzt in der Formel 2 weiter auf David Beckmann

Nächster Artikel

Schwarzman: Verpflichtende F1-Freitagstrainings eine große Chance

Schwarzman: Verpflichtende F1-Freitagstrainings eine große Chance
Kommentare laden