Juan Manuel Correa: Formel-2-Comeback beim Test in Abu Dhabi

Bei den Testfahrten in Abu Dhabi wird Juan Manuel Correa zum ersten Mal seit seinem schweren Unfall in Spa-Francorchamps wieder ein Formel-2-Auto fahren

Juan Manuel Correa: Formel-2-Comeback beim Test in Abu Dhabi
Audio-Player laden

Nach mehr als zwei Jahren kehrt Juan Manuel Correa in dieser Woche ins Cockpit eines Formel-2-Autos zurück. Der Kolumbianer wird beim offiziellen Nachsaison-Test auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi (16. bis 18. Dezember) für das tschechische Team Charouz fahren.

Für Correa werden es seit dem 31. August 2019 die ersten Meter im Formel-2-Auto sein. Damals hatte er sich bei einem schweren Unfall in Spa-Francorchamps, der Anthoine Hubert das Leben kostete, schwer am rechten Bein verletzt. Bis heute musste Correa mehr als 20 Mal operiert werden, über ein Jahr lang war er auf einen Rollstuhl angewiesen.

2021 war in den Motorsport zurückgekehrt und war für ART in der Formel 3 gefahren. Mit Gesamtrang 21 trat der 22-Jährige sportlich aber kaum in Erscheinung. Für Charouz war 2019 in der Formel 2 gefahren, als der Rennstall unter dem Namen Sauber-Junior-Team angetreten war.

Die Formel 2 gab am Mittwoch die komplette Teilnehmerliste der Testfahrten bekannt. Für das Meisterteam Prema werden der amtierende Formel-3-Champion Dennis Hauger und Red-Bull-Junior Jehan Daruvala fahren. Für Virtuosi fahren Jack Doohan und Marino Sato, die beide bereits für die nächste Saison vom Team bestätigt wurden.

Red-Bull-Junior Liam Lawson wechselt für den Test von Hitech zu Carlin, seinen Platz in seinem bisherigen Team nimmt Ferrari-Junior Marcus Armstrong ein. Für das neue Team Van Amersfoort, welches die Nachfolge von HWA antritt, greifen Routinier Jake Hughes, Cem Bolukbasi und Amaury Cordeel ins Lenkrad.

Teilnehmerliste Formel-2-Test Abu Dhabi:

Prema: Dennis Hauger / Jehan Daruvala

Virtuosi: Jack Doohan / Marino Sato

Carlin: Logan Sargeant / Liam Lawson

Hitech: Marcus Armstrong / Jüri Vips

ART: Frederik Vesti / Theo Pourchaire

MP Motorsport: Felipe Drugovich / Clement Novalak

Charouz: Guilherme Samaia / Juan Manuel Correa

DAMS: Roy Nissany / Ayumu Iwasa

Campos: Olli Caldwell / Ralph Boschung

Van Amersfoort: Jake Hughes (Donnerstag/Freitag) / Cem Bolukbasi (Samstag) / Amaury Cordeel

Trident: Teppei Natori / Calan Wiliams

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Logan Sargeant: Formel-1-Autos sind "einfach verrückt"
Vorheriger Artikel

Logan Sargeant: Formel-1-Autos sind "einfach verrückt"

Nächster Artikel

Formel-2-Test für 2022 in Abu Dhabi: Daruvala schließt für Prema auf P1 ab

Formel-2-Test für 2022 in Abu Dhabi: Daruvala schließt für Prema auf P1 ab
Kommentare laden