DTM
R
Zolder
24 Apr.
-
26 Apr.
Nächstes Event in
93 Tagen
R
Lausitzring
15 Mai
-
17 Mai
Nächstes Event in
114 Tagen
Formel E
17 Jan.
-
18 Jan.
Event beendet
R
Mexiko-Stadt
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächstes Event in
23 Tagen
WEC
12 Dez.
-
14 Dez.
Event beendet
22 Feb.
-
23 Feb.
Nächstes Event in
31 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächstes Event in
37 Tagen
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
51 Tagen
Rallye-WM
R
Monte Carlo
22 Jan.
-
26 Jan.
Nächstes Event in
15 Stunden
:
40 Minuten
:
49 Sekunden
13 Feb.
-
16 Feb.
Nächstes Event in
22 Tagen
NASCAR Cup
R
08 Feb.
-
09 Feb.
Nächstes Event in
17 Tagen
R
Daytona 500
08 Feb.
-
16 Feb.
Nächstes Event in
17 Tagen
MotoGP
05 März
-
08 März
Nächstes Event in
43 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
57 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
06 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
136 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
51 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
72 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
50 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
57 Tagen
W-Series
R
Sankt Petersburg
29 Mai
-
30 Mai
Nächstes Event in
128 Tagen
R
Anderstorp
12 Juni
-
13 Juni
Nächstes Event in
142 Tagen
Details anzeigen:

Kein Strafdienst: Vergne unterstützt Sportkommissare in der Formel 2

geteilte inhalte
kommentare
Kein Strafdienst: Vergne unterstützt Sportkommissare in der Formel 2
Autor:
Co-Autor: Alex Kalinauckas
28.11.2019, 17:03

Formel-E-Champion Jean-Eric Vergne wird in Abu Dhabi die Sportkommissare der Formel 2 unterstützen - Das ist aber nicht Teil seiner Sozialstrafe

Die Sportkommissare der Formel 2 bekommen an diesem Wochenende beim Saisonfinale in Abu Dhabi prominente Unterstützung: Der amtierende Formel-E-Champion Jean-Eric Vergne wird die Stewards als Berater unterstützen.

Im ersten Moment könne man vermuten, die sei seine Sozialstrafe, die er für seine kontroversen Äußerungen am Boxenfunk während des letzten Formel-E-Rennens der Saison 2018/19 in New York erhalten hatte. Das ist laut Vergne aber nicht der Fall. Vielmehr komme er damit einer Bitte von FIA-Präsident Jean Todt nach.

"Der Präsident hat mich gefragt, ob ich sie [die Sportkommissare] unterstützen möchte. Das ist eine gute Gelegenheit, die andere Seite kennenzulernen und zu verstehen, was hinter den Kulissen vorgeht. Daher mache ich das gerne", so Vergne gegenüber 'Motorsport-Total.com'.

Seine Sozialstrafe, die er bis zum 14. Januar 2020 ableisten muss, wird Vergne bei anderer Gelegenheit antreten. "Ich weiß noch nicht, was es sein wird. Es wird aber nichts langweiliges, sondern etwas interessantes, sowohl für die FIA als auch für mich", so Vergne. "Zuerst sollte ich zu den FIA-Games in Italien gehen. Aber da war ich in Austin bei der Formel 1. Wir werden sicherlich etwas finden."

Vergne hatte die Strafe erhalten, weil er am Boxenfunk gesagt hatte: "Sag' Andre [Lotterer, damalige Teamkollege], dass er stehenbleiben soll, um das Safety-Car herauszubringen." Dies sahen die Sportkommissare als einen unlauteren Versuch an, das Renngeschehen zu beeinflussen - analog zur Crashgate-Affäre beim Formel-1-Rennen in Singapur 2008.

Mit Bildmaterial von LAT.

Mick Schumacher fährt auch 2020 in der Formel 2 für Prema

Vorheriger Artikel

Mick Schumacher fährt auch 2020 in der Formel 2 für Prema

Nächster Artikel

Formel 2 Abu Dhabi 2019: Platz zehn für Mick Schumacher im Qualifying

Formel 2 Abu Dhabi 2019: Platz zehn für Mick Schumacher im Qualifying
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 2
Event Abu Dhabi
Fahrer Jean-Eric Vergne
Urheber Markus Lüttgens