Mick Schumacher: "Das war auf jeden Fall ein guter Auftakt"

geteilte inhalte
kommentare
Mick Schumacher: "Das war auf jeden Fall ein guter Auftakt"
Autor:
30.03.2019, 16:18

Die ersten Meisterschaftspunkte und die Pole-Position für das Sprintrennen: Der Start von Mick Schumacher in seine erste Formel-2-Saison ist gelungen

Platz acht im Hauptrennen und damit die Pole-Position in der umgekehrten Startaufstellung des Sprintrennens: Der Start von Mick Schumacher in die Formel-2-Saison 2019 hätte aus Sicht des jungen Deutschen kaum besser verlaufen können. Dank einer guten Strategie konnte Schumacher am Samstag in der Schlussphase des Rennens angreifen, während bei einigen Rivalen die Reifen einbrachen. Der Lohn ist der beste Startplatz am Sonntag.

"Das war auf jeden Fall ein guter Auftakt, obwohl ich noch jedesmal, wenn ich ins Auto steige, etwas dazulerne", sagt Schumacher über sein Premierenrennen in der Formel 2, welches er als "sehr interessant und aufregend" beschriebt. "Mit der Balance des Autos war ich sowohl auf dem Option- als auch auf den Prime-Reifen sehr zufrieden."

Fotostrecke
Liste

Mick Schumacher, PREMA RACING

Mick Schumacher, PREMA RACING
1/7

Foto: Joe Portlock / LAT Images

Mick Schumacher, PREMA RACING AND Ralph Boschung, TRIDENT

Mick Schumacher, PREMA RACING AND Ralph Boschung, TRIDENT
2/7

Foto: Jerry Andre / Sutton Images

Sean Gelael, PREMA RACING, Mick Schumacher, PREMA RACING and Sergio Sette Camara, DAMS

Sean Gelael, PREMA RACING, Mick Schumacher, PREMA RACING and Sergio Sette Camara, DAMS
3/7

Foto: Joe Portlock / LAT Images

Mick Schumacher, PREMA RACING

Mick Schumacher, PREMA RACING
4/7

Foto: Joe Portlock / LAT Images

Mick Schumacher, PREMA RACING

Mick Schumacher, PREMA RACING
5/7

Foto: Joe Portlock / LAT Images

Mick Schumacher, PREMA RACING

Mick Schumacher, PREMA RACING
6/7

Foto: Joe Portlock / LAT Images

Mick Schumacher, PREMA RACING

Mick Schumacher, PREMA RACING
7/7

Foto: Joe Portlock / LAT Images

"Ich hatte einen guten Start, kam mit den Abläufen gut zurecht und habe einige Positionen gutgemacht", sagt Schumacher über die Startphase, in der er lange auf Platz zehn fuhr, von dem er auch gestartet war.

Nach dem Pflichtboxenstopp zur Rennmitte fiel Schumacher erst aus den Top 10 zurück und konnte das Tempo der schnellsten nicht ganz mitgehen. Doch das war Absicht, wie er nach dem Rennen verriet. "Dann habe ich es in Sachen Reifenmanagement konservativ angehen lassen, denn ich wusste nicht, wie stark sie abbauen würden."

Eine Taktik, die in der Schlussphase des Rennens aufging. Während bei einigen vor ihm platzierten Fahrern die Reifen völlig einbrachen und die Rundenzeiten um bis zu sechs Sekunden anstiegen, fuhr Schumacher konstant Rundenzeiten von 1:50 Minuten. Und machte so Platz um Platz gut, bis er in der letzten Runde auch Nobuharu Matsushita überholte und auf Position acht die Zielflagge sah.

Diese bedeutet in der umgekehrten Startaufstellung des Sprintrennens am Sonntag (13:15 Uhr MESZ) die Pole-Position und bietet eine gute Ausgangsposition für Schumachers erstes Podium in der Formel 2. Im vergangenen Saison landete der Achte aus dem Hauptrennen im Sprintrennen bei zwölf Rennwochenenden sechsmal unter den Top 3, viermal gewann war der Polesetter des zweiten Rennens am Ende auch der Sieger.

Mit Bildmaterial von LAT.

Formel 2 Bahrain: Mick Schumacher im zweiten Rennen auf Pole-Position!

Vorheriger Artikel

Formel 2 Bahrain: Mick Schumacher im zweiten Rennen auf Pole-Position!

Nächster Artikel

Keine Chance auf den Sieg: Schumacher Sechster in Bahrain

Keine Chance auf den Sieg: Schumacher Sechster in Bahrain
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 2
Event Sachir
Subevent 1. Rennen
Fahrer Mick Schumacher
Teams Prema Powerteam
Urheber Markus Lüttgens
Hier verpasst Du keine wichtige News