Zu Ehren von Anthoine Hubert: Formel 2 vergibt #19 nie wieder

Die Formel 2 hat entschieden, Anthoine Huberts Startnummer 19 auch in Zukunft nicht wieder zu vergeben: "Wird für immer Anthoine gehören"

Zu Ehren von Anthoine Hubert: Formel 2 vergibt #19 nie wieder

Ein Jahr nach dem Unfalltod von Anthoine Hubert hat die Formel 2 beschlossen, seine damalige Startnummer 19 dauerhaft nicht mehr zu vergeben. Der Franzose war 2019 beim Hauptrennen in Belgien bei einem Unfall mit Juan-Manuel Correa tödlich verunglückt. An diesem Wochenende kehrt die Rahmenserie an den Unglücksort nach Spa-Francorchamps zurück.

"Knapp ein Jahr nach dem tragischen Tod von Anthoine Hubert in Spa bestätigt die Formel 2 offiziell, dass die Startnummer 19 nicht mehr in der Meisterschaft benutzt werden wird", teilt die Serie in einem Statement mit. "Die 19 wird für immer Anthoine gehören, in Erinnerung an den Franzosen, dessen Stern immer noch hell über dem Paddock leuchtet."

Für das Wochenende in Belgien wurde ein spezielles Logo mit Huberts Initialen, seiner Startnummer und einem Stern designt. Dieses wird in Spa auf allen Autos der Formel 1, Formel 2 und Formel 3 zu sehen sein.

 

Vor dem Hauptrennen am Samstag wird die Formel 2 eine Gedenkminute zu Ehren des Franzosen abhalten, genau wie die Formel 1 vor dem Großen Preis am Sonntag.

Huberts Startnummer tauchte nach dessen Unfalltod nicht mehr in der Formel 2 auf. Sein Nachfolger bei Arden, Artjom Markelow, brachte die Saison 2019 mit der Startnummer 22 zu Ende. 2020 wurden sowohl die 18 als auch die 19 ausgelassen. Letztere wurde nun zu Ehren Huberts für immer für ihn reserviert.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Angepasster Formel-2-Kalender 2020: Zweimal Bahrain, kein Abu Dhabi

Vorheriger Artikel

Angepasster Formel-2-Kalender 2020: Zweimal Bahrain, kein Abu Dhabi

Nächster Artikel

Juan Manuel Correa: "Ich möchte im nächsten Jahr zurückkommen"

Juan Manuel Correa: "Ich möchte im nächsten Jahr zurückkommen"
Kommentare laden