Comeback nach Horrorcrash: Juan Manuel Correa fährt 2021 Formel 3

Mit ART in die Formel 3: Rund anderthalb Jahre nach seinem schweren Unfall in Spa gibt Juan Manuel Correa seine Rückkehr in den Motorsport bekannt

Comeback nach Horrorcrash: Juan Manuel Correa fährt 2021 Formel 3

Juan Manuel Correa kehrt nach seinem schweren Unfall beim Formel-2-Rennen in Spa 2019 als Rennfahrer in den Motorsport zurück. Der US-Amerikaner mit ecuadorianischen Wurzeln wird in der Saison 2021 für ART in der internationalen Formel 3 fahren. Das gab das französische Team am Montag bekannt.

"Nach allem was ich durchgemacht habe, bin ich zunächst einmal extrem glücklich, zurück zu sein. Ich bin ART super dankbar; es bedeutet mir sehr viel, dass sie an mich und mein Comeback glauben", sagt Correa.

Der 21-Jährige war am 30. August 2019 beim Hauptrennen der Formel 2 in Spa-Francorchamps schwer verunfallt. Correa war am Ausgang der Raidillon-Kurve frontal in das Auto von Anthoine Hubert gefahren. Während Hubert an den Folgen des Unfalls verstarb, zog sich Correa schwerste Verletzungen am rechten Bein zu.

Formel 3 als Übergangsjahr

Zeitweilig stand sogar der Verlust des Beins im Raum. Nach längeren Krankenhausaufenthalten begann für Correa eine lange Phase der Rehabilitation. Noch ein Jahr nach dem Unfall trug er am verletzten Bein einen sogenannten Fixateur externe, der die Heilung der zertrümmerten Knochen ermöglichen sollte.

Correa hatte während der Genesungsphase stets betont, dass er seine Rennfahrerkarriere fortsetzen will. Nun ist dafür offenbar der richtige Zeitpunkt gekommen, auch wenn er zunächst einen Schritt zurückgehen muss.

"Die Formel 3 ist ein Übergangsjahr. Mein Traum ist es immer noch, in die Formel 1 zu kommen, und dies ist der erste Schritt in meinem Comeback", sagt er. "Ich muss noch viel tun, ich bin anderthalb Jahre lang kein Auto mehr gefahren und es liegt eine große Lernkurve vor mir. Ich gehe völlig offen in diese Saison, ich werde mich nicht unter Druck setzen. Ich werde mein Bestes geben und das tun, was ich liebe. Allein das ist schon ein Sieg."

"Juan Manuel ist ein Beispiel für Tapferkeit und Hartnäckigkeit"

Teamchef Sebastien Philippe ergänzt: "Seit seinem schrecklichen Unfall in Spa am 30. August 2019 hat Juan Manuel viele Phasen durchlebt, immer gekämpft und dabei immer im Hinterkopf behalten, dass er seinen Traum nicht aufgeben wollte, weiterhin auf höchstem Niveau Rennen zu fahren. Juan Manuel ist ein Beispiel für Tapferkeit und Hartnäckigkeit und ART ist stolz, ihm die Möglichkeit zu geben, in den Rennsport zurückzukehren."

"Juan Manual ist mental extrem stark, er kämpft immer noch darum, so fit wie möglich zu sein und er ist hungrig. Hinter dem Lenkrad ist sein Talent immens, wie seine Erfolge im Go-Kart und dann seine ersten Jahre im Motorsport zeigen."

"Wir sind sehr daran interessiert, Juan Manuel bei der Wiederaufnahme seiner Karriere zu begleiten und ihm dabei zu helfen, die Karriereleiter wieder zu erklimmen. Er wird dem Team mit seinem Talent und seiner Erfahrung zur Seite stehen", so Philippe weiter.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Formel 2 2021: HWA und DAMS geben Fahrer bekannt

Vorheriger Artikel

Formel 2 2021: HWA und DAMS geben Fahrer bekannt

Nächster Artikel

Trotz Tod von Adrian Campos: Zukunft von Campos Racing gesichert

Trotz Tod von Adrian Campos: Zukunft von Campos Racing gesichert
Kommentare laden