DTM
01 Aug.
Event beendet
E-Sport
08 Juni
Event beendet
VLN
01 Aug.
Event beendet
R
VLN 5
29 Aug.
Nächstes Event in
16 Tagen
Formel E
09 Aug.
Event beendet
12 Aug.
Quali in
01 Stunden
:
24 Minuten
:
58 Sekunden
WEC
R
8h Bahrain
19 Nov.
Nächstes Event in
98 Tagen
Superbike-WM
R
28 Aug.
Nächstes Event in
15 Tagen
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
Nächstes Event in
22 Tagen
18 Sept.
Nächstes Event in
36 Tagen
NASCAR Cup MotoGP
02 Aug.
Event beendet
24h Le Mans
12 Sept.
Nächstes Event in
30 Tagen
IndyCar
17 Juli
Event beendet
12 Aug.
Event läuft . . .
Formel 1
Details anzeigen:
präsentiert von:

F3 Budapest 2020: Pourchaire siegt - Beckmann am Sonntag auf Pole

geteilte inhalte
kommentare
F3 Budapest 2020: Pourchaire siegt - Beckmann am Sonntag auf Pole
Autor:
18.07.2020, 14:09

Theo Pourchaire feiert auf dem Hungaroring seinen zweiten Formel-3-Sieg in Folge - David Beckmann sichert sich mit Rang zehn die Pole des Sonntagsrennens

Theo Pourchaire (ART) hat am Samstag das erste Rennen bei der dritten Saisonstation der Formel 3 2020 auf dem Hungaroring bei Budapest gewonnen und damit seinen zweiten Sieg in Folge gefeiert. Der Franzose gewann ein vor allem zu Beginn zerfahrenes Rennen letztlich auf dominante Weise.

Nach 22 Runden hatte Pourchaire im Ziel 11,920 Sekunden Vorsprung auf Oscar Piastri (Prema), Dritter wurde dessen Teamkollege Logan Sargeant (Prema). David Beckmann (Trident) betrieb von Startplatz 14 aus erfolgreiche Schadensbegrenzung und kam auf Position zehn ins Ziel. Damit gewann der Deutsche nicht nur einen Meisterschaftspunkt, sondern wird am Sonntag in der umgekehrten Startaufstellung des zweiten Rennens auch auf der Pole-Position stehen.

Ergebnisse Budapest

Bei leicht feuchter Strecke gingen alle Fahrer mit Slicks ins Rennen, doch das ging nicht lange gut. In der Anfahrt zur ersten Kurve verbremste sich Sargeant und rutschte in Polesetter Alexander Smoljar (ART), der sich daraufhin von der Strecke drehte. Dahinter kam es zu einer Kettenreaktion mit mehreren Kollisionen.

Chaos in Kurve 1

An deren Ende mussten Frederik Vesti (Prema) und Calan Williams (Jenzer) ihre beschädigten Autos abstellen. Auch Smoljar musste seinen demolierten Boliden an der Box parken. Das Safety-Car kam auf die Strecke.

Liam Lawson

Liam Lawson sorgte mit einem kapitalen Motorschaden für eine Unterbrechnung

Foto: Motorsport Images

Beim Neustart in Runde vier führte Pourchaire vor Piastri und Sargeant. Doch die Rennaciton war nicht von langer Dauer. In Runde 5 schied Liam Lawson (Hitech) mit einem kapitalen Motorschaden samt kurzzeitigen Feuer aus. Auf dem Öl seines Motors rutschten mehrere Verfolger von der Strecke.

Zum Abbinden der Ölspur musste erneut Bernd Mayländer mit dem Safety-Car ausrücken. Da jedoch absehbar, dass die Arbeiten an der Strecke länger dauern würden, unterbrach die Rennleitung das Rennen mit der roten Flagge. Nach gut 25 Minuten ging es hinter dem Safety-Car weiter. Allerdings ohne Lirim Zendeli (Trident), der sein beschädigtes Auto nach einer Kollision mit Jack Doohan (HWA) abstellen musste.

Keine Punkte für Schumacher und Flörsch

Pourchaire setzte sich nach dem Neustart rasch von seinen Verfolgern ab und fuhr ungefährdet zum zweiten Saisonsieg, nachdem er vor sechs Tagen schon das zweite Rennen in Spielberg gewonnen hatte. Um Rang vier gab es einen packenden Zweikampf zwischen den Teamkollegen und Landsleuten Bent Viscaal und Richard Verschoor (beide MP Motorsport), bei dem am Ende Viscaal vorne lag.

Sebastian Fernandez (ART), Alex Peroni (Campos), Dennis Hauger (Hitech), Clement Novalak (Carlin), der sich gegenüber dem Start um 17 Positionen verbesserte und Beckmann komplettierten die Top 10. Der Österreicher Lukas Dunner (MP Motorsport) wurde Zwölfter, David Schumacher (Charouz) kam auf Rang 16 und Sophia Flörsch (Campos) auf Position 18 ins Ziel.

Das zweite Rennen, bei dem die Top 10 vom Samstag in der Startaufstellung umgekehrt werden, startet am Sonntag (19. Juli) um 9:45 Uhr.

Update 16:00 Uhr: Sargeant hat seinen Podiumsrang am grünen Tisch verloren. Die Rennleitung sah es als erwiesen an, dass er in der Anfgangsphase des Rennens Lawson abseits der Rennstrecke überholt hat. Der US-Amerikaner erhält eine Zeitstrafe von fünf Sekunden, wodurch er auf Rang sechs zurückfällt. Neuer Dritter ist Viscaal.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

F3 Budapest 2020: Pole für Smoljar - Beckmann auf P14 bester Deutscher

Vorheriger Artikel

F3 Budapest 2020: Pole für Smoljar - Beckmann auf P14 bester Deutscher

Nächster Artikel

F3 Budapest 2020: Erster Sieg für David Beckmann - Viscaal tragischer Held

F3 Budapest 2020: Erster Sieg für David Beckmann - Viscaal tragischer Held
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 3
Event Budapest
Subevent Rennen 1
Urheber Markus Lüttgens