DTM
18 Sept.
Event beendet
R
Zolder 1
09 Okt.
Nächstes Event in
12 Tagen
VLN
29 Aug.
Event beendet
R
VLN 6
24 Okt.
Nächstes Event in
27 Tagen
Formel E
12 Aug.
Event beendet
13 Aug.
Event beendet
WEC
13 Aug.
Event beendet
12 Nov.
Nächstes Event in
46 Tagen
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
Nächstes Event in
5 Tagen
Rallye-WM
18 Sept.
Event beendet
R
Sardinien
08 Okt.
Nächstes Event in
11 Tagen
NASCAR Cup
R
Las Vegas 2
27 Sept.
Rennen in
1 Tag
MotoGP
18 Sept.
Event beendet
25 Sept.
FT3 in
07 Stunden
:
25 Minuten
:
36 Sekunden
24h Le Mans IndyCar
12 Sept.
Event beendet
R
Indianapolis-GP 2
02 Okt.
Nächstes Event in
5 Tagen
Formel 1
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
FT3 in
08 Stunden
:
30 Minuten
:
36 Sekunden
Langstrecke
24 Sept.
Warm-Up in
08 Stunden
:
45 Minuten
:
36 Sekunden
Details anzeigen:
präsentiert von:

Formel 3 Monza 2020: Hughes siegt - Drama um Meisterschaftsrivalen

geteilte inhalte
kommentare
Formel 3 Monza 2020: Hughes siegt - Drama um Meisterschaftsrivalen
Autor:

Jake Hughes feiert im zweiten Rennen der Formel 3 in Monza seinen zweiten Saisonsieg - Zendeli auf Rang fünf - Piastri und Sargeant scheiden nach Unfällen aus

Jake Hughes (HWA) hat am Sonntag das zweite Rennen der Formel 3 in Monza gewonnen und damit seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Nach 22 mehr als turbulenten Runden mit zahlreiche Zwischenfällen und Führungswechseln gewann der Brite vor Liam Lawson (Hitech) und Theo Pourchaire (ART).

Bester Deutscher war Lirim Zendeli (Trident) auf Rang fünf. Der Bochumer hatte das Rennen in der Anfangsphase zeitweilig angeführt und sich einen packenden Kampf um die Spitze mit Enzo Fittipaldi (HWA) geliefert, fiel in der zweiten Rennhälfte aufgrund kleinerer Fahrfehler aber aus den Podiumsrängen heraus.

Ergebnisse Monza

Im Mittelpunkt des Rennens standen aber dramatische Ereignisse rund um die beiden Meisterschaftsrivalen Oscar Piastri und Logan Sargeant (beide Prema). Piastri hatte am Samstag die Gesamtführung übernommen, nachdem Sargeant von Clement Novalak (Carlin) umgedreht worden war.

Novalak räumt den nächsten Meisterschaftsanwärter ab

Da Sargeant nur von Position 26 ins Rennen ging, hatte Piastri heute die große Chance, seine Führung vor dem Finalwochenende auszubauen. Doch Novalak sorgte unabsichtlich für ausgleichende Ungerechtigkeit. In Runde 10 fuhr er Piastri beim Anbremsen der ersten Kurve ins Heck. Der Australier schied in Folge der Kollision aus.

 

Damit schien das Pendel in Richtung von Sargeant zu schwingen, der nach einer starken Aufholjagd zu diesem Zeitpunkt schon auf Rang fünf lag. "Ich kann das gewinnen", zeigte sich der US-Amerikaner am Boxenfunk überzeugt, doch dann verzettelte er sich in einen Zweikampf mit seinem Teamkollegen Frederik Vesti, der das Samstagsrennen gewonnen hatte.

Der Däne nahm auf die Meisterschaftsambitionen seines Teamkollegen keine Rücksicht und wehrte sich sehr entschlossen gegen Sargeants Angriffe. Drei Runden vor dem Rennende eskalierte der Zweikampf. In der Anfahrt zur Ascari-Schikane berührten sich beide Autos. Sargeant schied mit einem Reifenschaden hinten rechts aus, Vesti musste sein Auto mit beschädigtem Frontflügel ebenfalls abstellen.

Beckmanns Serie der Top-10-Resultate endet

Im 16. Saisonrennen endete die Serie von David Beckmann (Trident), der bisher als einziger Fahrer bei allen Rennen in die Punkteränge gefahren war. In Runde 7 musste er sein offensichtlich beschädigtes Auto in der Box abstellen, nachdem er zuvor in der zweiten Schikane von der Strecke abgekommen war.

 

Sophia Flörsch (Campos) erzielte mit Rang 13 ihr bisher bestes Saisonresultat. David Schumacher (Carlin) wurde auf Kurs zu seinem ersten Top-10-Ergebnis in dieser Saison in die Kollision zwischen Novalak und Piastri verwickelt und schied aus. Der Österreicher Lukas Dunner (MP Motorsport) musste sein Auto nach einem Abflug in der Cuva Grande in Runde 1 vorzeitig abstellen.

In der Gesamtwertung ist der Stand an der Spitze vor den letzten beiden Saisonrennen am nächsten Wochenende (11. bis 13. September) in Mugello unverändert. Piastri führt mit 160 Punkten vor Sargeant (152). Lawson belegt mit 135 Punkten Rang drei, Vierter ist Pourchaire (131), Fünfter Beckmann (123,5).

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Formel 3 Monza 2020: Vesti siegt im ersten Rennen - David Beckmann Vierter

Vorheriger Artikel

Formel 3 Monza 2020: Vesti siegt im ersten Rennen - David Beckmann Vierter

Nächster Artikel

Formel-3-Pilot glaubt: Mugello wird im Rennen "nicht so ein Spaß"

Formel-3-Pilot glaubt: Mugello wird im Rennen "nicht so ein Spaß"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 3
Event Monza
Subevent Rennen 2
Urheber Markus Lüttgens