Andretti versichert: Auch in der Gen3-Ära in der Formel E

Teambesitzer Michael Andretti versichert, dass sein Team auch in der Gen3-Ära in der Formel E fahren will: Kooperation mit McLaren und Mercedes?

Andretti versichert: Auch in der Gen3-Ära in der Formel E

Das Team Andretti will der Formel E auch nach dem Rückzug von BMW über das Jahr 2022 hinaus erhalten bleiben. "Ich höre Gerüchte, dass wir dann [in der Saison 2022/23] nicht mehr da sein werden. Wir bekennen uns aber zu 100 Prozent zu Gen3 und allem was dazu gehört", sagt Teambesitzer Michael Andretti der englischsprachigen Ausgabe von 'Motorsport,com'. "Wir wollen hierbleiben."

Andretti ist aktuell Werksteam von BMW in der Formel E. Allerdings beendet der Münchener Hersteller sein Werksengagement nach der laufenden Saison 2021, wird Andretti aber in der Saison 2021/22 weiterhin mit Antrieben beliefern.

Ab der Saison 2022/23, in der die neuen Gen3-Autos eingeführt werden, benötigt Andretti dann aber einen neuen Antriebs-Lieferanten. Die Suche nach diesem läuft laut Michael Andretti derzeit auf Hochtouren. "Wir sprechen mit einigen Herstellern, hoffentlich ergibt sich da etwas", sagt er.

Dabei sucht das Team bevorzugt nach einem Autohersteller und nicht wie Dragon-Penske (Bosch) und Mahindra (ZF) nach einem Unternehmen aus der Zulieferbranche. "Dann würden sich viel mehr Möglichkeiten beim Marketing ergeben, was helfen könnte", sagt Michael Andretti.

Eine durchaus realistische Möglichkeit wäre eine Zusammenarbeit mit McLaren. Der britische Formel-1-Rennstall hatte sich für die Gen3-Ära eine Option für den Einstieg in die Formel E gesichert, zuletzt war es in dieser Angelegenheit aber ruhig geworden.

Andretti und McLaren arbeiteten in der Vergangenheit bereits in der IndyCar-Serie zusammen. Aktuell kooperiert Andretti in der Extreme E mit United Autosports, dem Rennstall von McLaren-CEO Zak Brown.

Im Falle einer solchen Kooperation benötigten Andretti und McLaren aber noch einen Antriebspartner. Hier könnte die in der Formel 1 wiederbelebte Partnerschaft zwischen McLaren und Mercedes ins Spiel kommen. Aktuell rüstet Mercedes neben dem eigenen Werksteam in der Formel E auch Venturi als Kunden mit Antrieben aus.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Infos Formel E London 2021: TV, Livestream, Teilnehmer, Zeitplan u.v.m.

Vorheriger Artikel

Infos Formel E London 2021: TV, Livestream, Teilnehmer, Zeitplan u.v.m.

Nächster Artikel

Jean Todt über die Formel E: "Wir müssen die Kosten begrenzen!"

Jean Todt über die Formel E: "Wir müssen die Kosten begrenzen!"
Kommentare laden