Audi steigt 2017/2018 werksseitig in die Formel E ein

geteilte inhalte
kommentare
Audi steigt 2017/2018 werksseitig in die Formel E ein
Charles Bradley
Autor: Charles Bradley
02.09.2016, 06:45

Der deutsche Automobilhersteller Audi baut sein Engagement in der Formel E sukzessive aus und will 2017/2018 mit einem eigenen Werksteam antreten.

Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport
Daniel Abt, ABT Schaeffler Audi Sport
Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport
Daniel Abt, ABT Schaeffler Audi Sport
Daniel Abt, ABT Schaeffler Audi Sport

"Elektromobilität ist eines der Schlüsselthemen unserer Branche", sagt Audi-Vorstand Stefan Knirsch. "Wir wollen uns zum führenden Premiumanbieter auf diesem Gebiet entwickeln. Da ist es nur konsequent, dass wir unser Motorsport-Programm anpassen und uns in einer rein elektrischen Rennserie engagieren."

Das deutsche Abt-Team, das in Zusammenarbeit mit dem Volkswagen-Konzern bereits seit der ersten Formel-E-Saison 2014/2015 in der Meisterschaft aktiv ist, sei der "logische Partner" für die Ausweitung des Audi-Projekts, erklärt Sportchef Wolfgang Ullrich.

Im ersten Schritt, zur neuen Saison 2016/2017, werde die Partnerschaft "durch finanzielle und technische Unterstützung" vertieft, im Jahr danach folgt der "volle Werkseinsatz in enger Zusammenarbeit mit Technologie-Partner Schaeffler", wie es Audi formuliert.

Ab sofort ist Audi auch prominent mit seinen Logos auf den Einsatzfahrzeugen des Abt-Teams zu sehen. Die Autos werden auch 2016/2017 von Daniel Abt und Lucas di Grassi gesteuert.

Nächster Formel E Artikel
Steht Bruno Senna vor dem Formel-E-Aus?

Vorheriger Artikel

Steht Bruno Senna vor dem Formel-E-Aus?

Nächster Artikel

Formel-E-Test in Donington: Buemi mit Rekordrunde zum Abschluss

Formel-E-Test in Donington: Buemi mit Rekordrunde zum Abschluss
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Event Designpräsentation: Audi Team ABT
Teams Team Abt
Urheber Charles Bradley
Artikelsorte News