Auf Strecke von Lucas di Grassi: Fährt die Formel E künftig in Brasilien?

In Sao Paulo gibt es dank Lucas di Grassi Pläne für einen Stadtkurs für die Elektrorennserie Formel E – Alejandro Agag alles andere als abgeneigt.

Auf der Suche nach weiteren neuen Austragungsorten könnten die Macher der Elektrorennserie Formel E in Brasilien fündig werden, denn in Sao Paulo gibt es Pläne für einen Stadtkurs. Dieser würde im Ibirapuera Park liegen und einen flüssigen Verlauf aufweisen.

Der Entwurf für das Layout, das um den im Ibirapuera Park gelegenen See herumführt, stammt übrigens von Lucas di Grassi, dem Formel-E-Vizechampion der Saison 2015/2016. "Ich habe eine Strecke gezeichnet. Jetzt versuchen wir, dass daraus Realität wird", verrät di Grassi im Gespräch mit Motorsport.com.

Für den aus Sao Paulo stammenden Brasilianer wäre es eigener Aussage zufolge "ein Highlight, wieder in meiner Heimatstadt zu fahren", nachdem auf der Rennstrecke Interlagos bereits an Rennen der Langstrecken-WM (WEC) teilgenommen hat.

Bei Formel-E-Boss Alejandro Agag stoßen die Pläne auf Zustimmung. "Ein Rennen in Brasilien hat für uns Priorität", wird Agag von der brasilianischen Zeitung Grande Premio zitiert, und weiter: "Wir befinden uns mit mehreren potenziellen Austragungsstädten in Gesprächen. Dass wir in Brasilien fahren, ist nächste Saison gut möglich, in der 5. Saison sogar noch wahrscheinlicher."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Fahrer Lucas di Grassi
Artikelsorte News
Tags agag, brasilien, di grassia, entwurf, formel e, layout, sao paulo