Auftakt der Formel-E-Saison 2017/2018 erst im Dezember?

Die 4. Saison in der Geschichte der Elektrorennserie Formel E könnte deutlich später beginnen als es für die bisherigen Saisons galt – Alejandro Agag erläutert die Gründe.

Die Formel E trägt gerade ihre 3. Saison aus. Der Auftakt der jeweils über den Jahreswechsel laufenden Rennsaison ging dabei stets in den Monaten September oder Oktober über die Bühne. In der Premierensaison 2014/2015 ging es im September in Peking los. Im Jahr darauf starteten die Elektrorenner an gleicher Stelle im Oktober in die Saison. Der Auftakt der laufenden Saison 2016/2017 ging im Oktober in Hongkong über die Bühne.

Fotos: Die Formel E im Laufe der Jahre

Für die Saison 2017/2018 peilt Formel-E-Boss Alejandro Agag das Auftaktrennen erneut für Hongkong an, allerdings erst für Ende des Jahres. "Wir wollen Hongkong wieder (als Saisonauftakt; Anm. d. Red.), aber wir würden das Rennen gern auf Ende November oder sogar auf das 1. Dezember-Wochenende legen", sagt Agag im Gespräch mit Autosport, der Schwesterpublikation von Motorsport.com.

Und der Formel-E-Boss erklärt auch den Hintergrund: "Da die Formel 1 und andere Rennserien bis in den November hinein fahren, würde Dezember gut passen. Der Kalender wäre dann deutlich gestrafft mit viel mehr Racing im Januar und Februar."

In der aktuell laufenden 3. Saison der Formel E gibt es derzeit eine dreimonatige Pause zwischen dem 2. Saisonrennen (12. November in Marrakesh) und dem 3. Saisonrennen (18. Februar in Buenos Aires). Eine solch lange Pause will man 2016/2017 vermeiden, vielleicht sogar schon mit dem anvisierten Rennen auf der von Lucas di Grassi entworfenen Strecke in Sao Paulo.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Artikelsorte News
Tags formel e, kalender, saisonauftakt, termin