Erster Hersteller bekennt sich zur Formel E "Gen3" ab 2022

Mahindra hat als erster Hersteller ein Bekenntnis abgegeben, auch mit der dritten Fahrzeuggeneration weiterzumachen

Erster Hersteller bekennt sich zur Formel E "Gen3" ab 2022

Nach dem Audi-Schock am Montag gibt es auch eine positive Nachricht für die Formel E: Mahindra hat als erster Hersteller eine längerfristige Teilnahme an der Elektroformelserie verkündet.

Die dritte Generation der Formel-E-Fahrzeuge soll deutlich leistungsstärker und leichter daherkommen. Hinzu kommen Schnellladetechnologie und neue Maßnahmen zur Kostenkontrolle.

"Es ist uns eine Ehre, unseren langjährigen Partner Mahindra Racing als erstes Team und ersten Hersteller bekannt zu geben, der sich der 'Gen3'-Ära der Formel E verschrieben hat", sagt Alberto Longo, Mitbegründer und Leiter der Formel E.

"Unsere Zusammenarbeit hat sich in den vergangenen 69 gemeinsamen Rennen gefestigt. Auch angesichts von vier E-Prix-Siegen und 18 Podiumsplätzen freuen wir uns sehr, dass Indien als eine Nation in unserem Starterfeld stark vertreten ist. Eine Nation, die sich der Zukunft der Mobilität verschrieben hat und auf ihrem Erbe im Zwei- und Vierrad-Motorsport aufbaut."

Mahindra Racing ist eines der Gründungsteams und der einzige indische Hersteller in der Formel E.

Der Mahindra-Konzern hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2025 eine halbe Million Elektrofahrzeuge auf indische Straßen zu bringen und nutzt die Formel E als Entwicklungslabor.

In der kommenden Saison 2021 geht Mahindra mit dem Gen2-Evo-Fahrzeug und den Fahrern Alexander Sims und Alex Lynn an den Start.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Formel-E-Test Valencia 2020: Maximilian Günther schließt mit Bestzeit ab
Vorheriger Artikel

Formel-E-Test Valencia 2020: Maximilian Günther schließt mit Bestzeit ab

Nächster Artikel

Hammer: Auch BMW steigt nach 2021 aus der Formel E aus!

Hammer: Auch BMW steigt nach 2021 aus der Formel E aus!
Kommentare laden