Esteban Gutierrez: Formel E statt Formel 1

geteilte inhalte
kommentare
Esteban Gutierrez: Formel E statt Formel 1
Sam Smith
Autor: Sam Smith
10.01.2017, 08:38

Der ehemalige Haas-F1-Pilot Esteban Gutierrez wird die Riege der Ex-Formel-1-Piloten in der Formel E verstärken.

Esteban Gutierrez, Haas F1 Team
Esteban Gutierrez, Haas F1 Team, mit Gino Rosato, Ferrari
Esteban Gutierrez, Haas F1 Team
Esteban Gutierrez, Haas F1 Team
Esteban Gutierrez, Haas F1 Team
Esteban Gutierrez, Haas F1 Team

Esteban Gutierrez wurde am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz in Mexico City mit Formel-E-Boss Alejandro Agag und dem Bürgermeister von Mexico City, Miguel Angel Mancera Espinosa, als Neuzugang in der Formel E vorgestellt.

"Ich werde das Rennen in Mexiko fahren und wahrscheinlich auch andere, um mich darauf vorzubereiten", sagte der 25-jährige Mexikaner, der seinen Platz in der Formel 1 an Kevin Magnussen verloren hat. "Das ist eine spannende Zukunft für meine Karriere. Ich bin sehr stolz, Teil dieser neuen Tendenz elektrischer Autos zu sein."

Gutierrez' künftiges Team ist noch nicht bekannt, es ist aber von Faraday Future Dragon Racing die Rede. Da sind allerdings bereist Jerome d'Ambrosio und Loic Duval als Fahrer für die aktuelle Saison bestätigt.

Da der Franzose auch für Audi in der DTM antritt, wird er mit Paris und Brüssel mindestens 2 Formel-E-Rennen verpassen, da gleichzeitig die DTM-Rennen am Lausitzring und und Norisring stattfinden. Vermutlich wird Duval daher auch derjenige sein, der für Gutierrez – den 8. ehemaligen Formel-1-Fahrer in der Formel E – Platz machen muss.

Ob Gutierrez bereits beim nächsten Rennen in Buenos Aires im Cockpit sitzen wird, ist nicht bekannt. Der Mexico City ePrix findet am 1. April statt.

Nächster Formel E Artikel
Virtuelles Formel-E-Rennen in Las Vegas mit 1 Million Dollar Preisgeld

Vorheriger Artikel

Virtuelles Formel-E-Rennen in Las Vegas mit 1 Million Dollar Preisgeld

Nächster Artikel

Designstudie: Sieht so das nächste Rennauto der Formel E aus?

Designstudie: Sieht so das nächste Rennauto der Formel E aus?
Kommentare laden