Formel E
Formel E
R
22 Nov.
-
23 Nov.
Nächstes Event in
10 Tagen
R
Santiago
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächstes Event in
66 Tagen
R
Mexiko-Stadt
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächstes Event in
94 Tagen
R
Marrakesch
27 Feb.
-
29 Feb.
Nächstes Event in
107 Tagen
R
20 März
-
21 März
Nächstes Event in
129 Tagen
03 Apr.
-
04 Apr.
Nächstes Event in
143 Tagen
R
17 Apr.
-
18 Apr.
Nächstes Event in
157 Tagen
R
02 Mai
-
03 Mai
Nächstes Event in
172 Tagen
R
Jakarta
05 Juni
-
06 Juni
Nächstes Event in
206 Tagen
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächstes Event in
221 Tagen
R
New York
10 Juli
-
11 Juli
Nächstes Event in
241 Tagen
R
London
25 Juli
-
26 Juli
Nächstes Event in
256 Tagen
Details anzeigen:

Fehler vermasselt Wehrlein in Monaco Chance auf das Podium

geteilte inhalte
kommentare
Fehler vermasselt Wehrlein in Monaco Chance auf das Podium
Autor:
16.05.2019, 10:43

Pascal Wehrlein war beim Formel-E-Rennen von Monaco auf Podiumskurs - Jedoch hat er zu viel riskiert und so viele Positionen verloren

Ein kleiner Fehler hat Pascal Wehrlein beim Formel-E-Rennen in Monaco das Podium gekostet. In der Anfangsphase versuchte der Mahindra-Pilot, an den Führenden Jean-Eric Vergne dran zu bleiben. Der Deutsche war wegen der Startplatzstrafen gegen Oliver Rowland und Mitch Evans von Platz zwei aus in das Rennen gestartet.

In Runde neun machte Wehrlein dann den entscheidenden Fehler: In der Sainte Devote verbremste sich der Mahindra-Pilot, weshalb Rowland an ihm vorbeikam. Wehrlein kam zurück auf die Strecke und wurde dann auf der Geraden von Felipe Massa überholt. Der kleine Fehler kostete ihm also zwei Plätze.

Wehrlein war nicht mehr in der Lage, eine Position gutzumachen, weshalb er nur auf Platz vier landete. Er analysiert die Szene: "Ich habe etwas zu stark gebremst und deshalb haben die Reifen blockiert, es ist meine Schuld. Es ist schade, weil es hier so schwierig ist, zu überholen."

Wehrlein gesteht, zu viel Risiko eingegangen zu sein. "Ich bin auf der Strecke noch nie in der Formel E gefahren", sagt er. "Ich habe einen Fehler gemacht und bin damit nicht glücklich. Unsere Pace im Rennen war hingegen sehr positiv."

Gegen Rennende entbrannte an der Spitze ein Vierkampf um den Sieg. Da es in Monaco jedoch fast unmöglich ist, zu überholen, blieb die Reihung unverändert. Wehrlein lobt Massa für seine Leistung, findet es aber "langweilig", dass in Monaco kaum überholt werden kann. Er sagt: "Ich hätte schneller fahren können, aber es gab keine Chance, an ihn vorbeizukommen."

Mit Bildmaterial von LAT.

Letzte 150 Meter ohne Strom: Massa zittert sich zum ersten Formel-E-Podium

Vorheriger Artikel

Letzte 150 Meter ohne Strom: Massa zittert sich zum ersten Formel-E-Podium

Nächster Artikel

Da Costa fürchtet: Bestes Fahrer-Team-Paket wird 2018/19 nicht siegen

Da Costa fürchtet: Bestes Fahrer-Team-Paket wird 2018/19 nicht siegen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Event Monte Carlo
Fahrer Pascal Wehrlein
Teams Mahindra Racing
Urheber André Wiegold