Formel E
Formel E
R
22 Nov.
-
23 Nov.
Nächstes Event in
3 Tagen
R
Santiago
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächstes Event in
59 Tagen
R
Mexiko-Stadt
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächstes Event in
87 Tagen
R
Marrakesch
27 Feb.
-
29 Feb.
Nächstes Event in
100 Tagen
R
20 März
-
21 März
Nächstes Event in
122 Tagen
03 Apr.
-
04 Apr.
Nächstes Event in
136 Tagen
R
17 Apr.
-
18 Apr.
Nächstes Event in
150 Tagen
R
02 Mai
-
03 Mai
Nächstes Event in
165 Tagen
R
Jakarta
05 Juni
-
06 Juni
Nächstes Event in
199 Tagen
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächstes Event in
214 Tagen
R
New York
10 Juli
-
11 Juli
Nächstes Event in
234 Tagen
R
London
25 Juli
-
26 Juli
Nächstes Event in
249 Tagen
Details anzeigen:

Formel E 2019/20: BMW präsentiert iFE.20 mit neuem Farbkleid

geteilte inhalte
kommentare
Formel E 2019/20: BMW präsentiert iFE.20 mit neuem Farbkleid
14.10.2019, 17:15

BMW hat seinen Boliden für die Formel-E-Saison 2019/20 präsentiert: Technologietransfer als Säule - Maximilian Günther und Alexander sims als Fahrer

Der Startschuss für Saison 6 der Formel E ist für BMW am Montag mit dem digitalen Kick-Off gefallen. Der neue BMW iFE.20 wurde erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Sein Herzstück ist der weiterentwickelte Antriebsstrang BMW Racing eDrive02. Die beiden Werksfahrer Maximilian Günther und Alexander Sims sind ab Dienstag bei den offiziellen Formel-E-Testfahrten in Valencia im Einsatz.

Die Technik des BMW iFE.20

Wie sein Vorgänger hat auch der BMW iFE.20 ein in der Formel E per Reglement vorgeschriebenes Einheitschassis. Das Know-how von BMW liegt weiterhin vor allem im Herzstück des Fahrzeugs, dem weiterentwickelten Antriebsstrang.

Bilder: BMW iFE.20 für die Formel E 2019/20

Die Charakteristik des BMW Racing eDrive02 wurde anhand der detaillierten Informationen zu den einzelnen Rennstrecken, die das Team in seiner Debütsaison gesammelt hat, überarbeitet und an die speziellen Herausforderungen der Formel-E-Rennen angepasst. Die Änderungen betreffen den E-Motor und den Inverter.

Hauptziel aller Modifikationen ist die weitere Verbesserung der Effizienz des Antriebsstrangs. Für dessen Wasserkreislauf kommt nun das gleiche Glykol zum Einsatz, das auch in Serienfahrzeugen verwendet wird.

Außerdem optimierten die BMW-Ingenieure die Software, die Strategien für das Energiemanagement berechnet, sowie den Simulator in München. Ebenfalls überarbeitet wurde die Heckstruktur des BMW iFE.20, um mehr Flexibilität beim Set-up zu erreichen.

Insbesondere die Arbeit am BMW Racing eDrive02 führen die BMW-Ingenieure in intensiver und enger Zusammenarbeit mit ihren Kollegen aus der Serienentwicklung durch. Der BMW iFE.20 dient als Tech Lab für die Serie.

Die Erkenntnisse, die die BMW-Motorsport-Ingenieure im harten Wettbewerbsumfeld der Formel E gewinnen, fließen direkt zurück in die Entwicklung zukünftiger E-Antriebe für Serienfahrzeuge. Denn der Rennsport ermöglicht die Erprobung neuer Materialien, Technologien und Arbeitsweisen unter extremen Bedingungen und ohne Rücksicht auf limitierende Faktoren.

Das Design des BMW iFE.20

Äußerlich fällt das leicht veränderte Design des BMW iFE.20 auf. Es führt einige Elemente des Vorgängers weiter. Dazu zählen die blauen und weißen Ecken, die sich in Anlehnung an das BMW Logo überkreuzen.

Weiterhin wird auch die Ansicht von oben betont, die angesichts der meist erhöhten Sitzposition der Zuschauer bei den Formel-E-Rennen eine besonders wichtige Rolle spielt. Hinzu kommt das asymmetrische Layout, das für maximale Sichtbarkeit im Renntempo sorgt.

Zu den markanten Änderungen gehört auch das nicht-reflektierende, matt¬schwarze Cockpitelement, das auf die gesamte Umgebung des Fahrers erweitert wurde. Es rückt den Fahrer noch stärker in den Fokus und unterstreicht seine zentrale Bedeutung in der Formel E.

Das bei seinem Vorgänger betonte Schema des BMW Logos wurde beim BMW iFE.20 etwas abstrakter interpretiert. Dafür wird der Farbverlauf von Blau zu Violett, den natürlichen Farben der Elektrizität, deutlich stärker hervorgehoben. Außerdem finden sich die im Verlauf der vergangenen Saison etablierten "Spirit Marks" nun auch im Design der Fahrzeuge wieder.

Zur besseren Unterscheidung der beiden BMW iFE.20 hat das Fahrzeug mit der Nummer 27 von Sims etwas mehr violette Farbanteile, während der #28 BMW iFE.20 von Günther etwas mehr blaue Farbanteile aufweist.

Mit Bildmaterial von BMW.

Susie Wolff erklärt: Warum Venturi mit Mercedes zusammenarbeitet

Vorheriger Artikel

Susie Wolff erklärt: Warum Venturi mit Mercedes zusammenarbeitet

Nächster Artikel

Formel-E-Testfahrten Valencia: Probleme bei Mercedes und Porsche

Formel-E-Testfahrten Valencia: Probleme bei Mercedes und Porsche
Kommentare laden