Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland

Formel E 2024: Robin Frijns wechselt von Abt-Cupra zurück zu Envision

Zurück in die Zukunft für Robin Frijns: Nach einer Saison bei Abt-Cupra dockt der Niederländer für die Formel E 2024 wieder beim Envision-Team an

Formel E 2024: Robin Frijns wechselt von Abt-Cupra zurück zu Envision

Zweiter bestätigter Fahrerwechsel innerhalb von zwei Tagen für die Formel-E-WM 2024. Nachdem am Montag bekanntgegeben wurde, dass Vizeweltmeister Nick Cassidy von Envision zu Jaguar wechselt, gibt Envision nun am Dienstag die Verpflichtung von Robin Frijns bekannt. Für den Niederländer ist es nach einer Saison bei Abt-Cupra die Rückkehr zu seinem vorherigen Arbeitgeber.

Für Envision war Frijns vor seinem Wechsel zu Abt-Cupra schon vier Formel-E-Saisons lang am Start (2018/19 bis 2022), in drei davon (2018/19 bis 2021) firmierte das Team als Envision Virgin Racing. In der Saison 2024 bildet Frijns zusammen mit Sebastien Buemi die Envision-Fahrerpaarung. Buemi fährt seit der abgelaufenen Saison 2023 für den Rennstall und bleibt für eine zweite Saison.

"Ich freue mich sehr darauf, nach einem Jahr woanders wieder bei Envision Racing anzudocken. Es fühlt sich an wie eine Heimkehr", sagt Frijns und ist überzeugt: "Es wird großartig, in ein Team zu kommen, das um den Titel mitfährt. Envision Racing hat so gut wie jede Saison an der Spitze mitgekämpft und ich kann es kaum erwarten, loszulegen."

 

In insgesamt sieben Saisons in der Formel E hat es Frijns bislang auf zwei Rennsiege gebracht. Beide gelangen ihm in Diensten des Envision-Rennstalls, nämlich in der Saison 2018/19 in Paris und in New York.

Es war Frijns' beste Saison. Er schloss sie auf dem vierten Platz der Gesamtwertung ab. Für die Saison 2024 nimmt er sich mehr vor. "Wir haben ein großartiges Auto und das Ziel ist es, konkurrenzfähig zu sein. Das wird uns mit Sicherheit gelingen. Ich trete an, um den Titel zu erringen", verkündet der Niederländer.

Nun, da einen Tag nach Jaguar auch Envision seine zwei Cockpits für 2024 besetzt hat, sind für die zweite Saison der Gen3-Ära der Formel E sechs von 22 Cockpits vergeben.

Neben Mitch Evans und Nick Cassidy bei Jaguar sowie Sebastien Buemi und Robin Frijns bei Envision haben Weltmeister Jake Dennis bei Andretti und auch Edoardo Mortara bei Venturi einen gültigen Vertrag für die neue Saison. Alle anderen Autos im Feld sind derzeit noch nicht offiziell mit einem Fahrernamen bestätigt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel Formel E 2024: Nick Cassidy wechselt von Envision zu Jaguar
Nächster Artikel McLaren bestätigt: Rene Rast verlässt Formel-E-Team nach einer Saison

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland