Formel E in Buenos Aires: Lopez im 1. Training an der Spitze

geteilte inhalte
kommentare
Formel E in Buenos Aires: Lopez im 1. Training an der Spitze
Sam Smith
Autor: Sam Smith
Übersetzung: André Wiegold
18.02.2017, 12:23

DS-Virgin-Pilot Jose Maria Lopez war beim 1. Training der Formel E in Buenos Aires am schnellsten.

Jose Maria Lopez, DS Virgin Racing, Spark-Citroen, Virgin DSV-02
Sam Bird, DS Virgin Racing; Jose Maria Lopez, DS Virgin Racing
Mitch Evans, Jaguar Racing, Spark-Jaguar, Jaguar I-Type 1 und Adam Carroll, Jaguar Racing, Spark-Jag
Jean-Eric Vergne, Techeetah, Spark-Renault, Renault Z.E 16
Jean-Eric Vergne, Techeetah, Spark-Renault, Renault Z.E 16
Antonio Felix da Costa, Amlin Andretti Formula E Team, Spark-Andretti, ATEC-02

Der Argentinier umrundete den 2,48 Kilometer langen Kurs in 1:09,431 Minuten. Mit dieser Rundenzeit war er rund 0,5 Sekunden schneller als die Bestzeit aus dem vergangenen Jahr. Lopez nutzte seine volle Leistung von 200 Kilowatt.

 

Auf Platz 2 landete Jean-Eric Vergne im Techeetah-Fahrzeug, der von einem Renault-Motor angetrieben wird. Ihm fehlten rund 0,528 Sekunden auf die Spitze. Er nutzte 170 Kilowatt Leistung.

Mitch Evans, der ebenfalls mit der vollen Leistung unterwegs war, erreichte Platz 3. Hinter ihm landete der aktuelle Meisterschaftsführende Sebastien Buemi in seinem DS-Virgin-Fahrzeug.

Bildergalerie: Die Formel E in Buenos Aires

Die Trainingssitzung musste nach 20 Minuten mit einer roten Flagge unterbrochen werden, weil Antonio Felix da Costa in Kurve 6 in die Wand gekracht war. Anschließend musste sein Andretti-Formel-Bolide geborgen werden. Nach einer zwölfminütigen Unterbrechung ging es dann weiter. 

Nächster Formel E Artikel