Formel-E-Weltmeister de Vries kritisiert aggressive Fahrweise der Gegner

Nyck de Vries, frischgebackener Formel-E-Champion 2021, stört sich an der Fahrweise insbesondere eines Piloten beim Saisonfinale in Berlin-Tempelhof

Formel-E-Weltmeister de Vries kritisiert aggressive Fahrweise der Gegner

Trotz Platz 22 im ersten der beiden Berlin-Rennen am vergangenen Wochenende ist es Mercedes-Pilot Nyck de Vries im hart ausgefochtenen Kampf um den Formel-E-Titel 2021 noch gelungen, die Oberhand zu behalten und den ersten WM-Titel in der Geschichte der Elektrorennserie an Land zu ziehen.

Im zweiten Rennen des Wochenendes auf dem Flughafen Berlin-Tempelhof kam de Vries auf P8 ins Ziel. Das reichte nicht zuletzt deshalb, weil drei seiner Titelkonkurrenten direkt in der Anfangsphase des Rennens spektakulär crashten: Edoardo Mortara (Venturi), Mitch Evans (Jaguar) und Jake Dennis (BMW-Andretti).

So sehr sich de Vries über den Titel freut, so sehr ärgert er sich bei der Nachbetrachtung des Sonntagsrennens auch über die Fahrweise einiger seiner Gegner. Mahindra-Pilot Alexander Sims leistete im Duell mit de Vries lange Gegenwehr. Zu diesem Zeitpunkt schien es noch um einen Podestplatz zu gehen. Letzten Endes wurde Sims Fünfter, de Vries wie bereits erwähnt Achter.

Alexander Sims

Mahindra-Pilot Alexander Sims muss sich von de Vries die meiste Kritik anhören

Foto: Motorsport Images

Abgesehen von Sims leistete auch Porsche-Pilot Andre Lotterer im Duell mit de Vries harte Gegenwehr. Es gab eine Szene, da fuhren die beiden zusammen mit de Vries' Mercedes-Teamkollege Stoffel Vandoorne zu dritt nebeneinander auf Kurve 3 zu, aber alles ging gut.

"Ich bin sehr enttäuscht von der Fahrweise da draußen", so de Vries nach seinem Titelgewinn. Der Vorwurf des 26-jährigen Mercedes-Piloten: "Es war so, als wäre den anderen die Situation in der Meisterschaft nicht bewusst gewesen. Wenn das die Art und Weise ist, wie sie mit echten Titelanwärtern umgehen wollen ..."

Die Fahrweise eines Piloten stört de Vries rückblickend am meisten. "Ich werde seinen Namen nicht mehr länger zurückhalten. Sims muss sich wirklich zurücknehmen", so der Champion mit Verweis auf den Mahindra-Piloten.

Sims, der sich in der abschließenden Formel-E-Gesamtwertung 2021 nur auf dem 19. Rang wiederfindet, sei in Berlin "zu aggressiv gefahren, vor allem vor dem Hintergrund, dass ich um den Titel gekämpft habe", so de Vries.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
"Ein komisches Geräusch" vor dem Crash: Jake Dennis erklärt seinen Ausfall

Vorheriger Artikel

"Ein komisches Geräusch" vor dem Crash: Jake Dennis erklärt seinen Ausfall

Nächster Artikel

Antonio Felix da Costa: Einige Rivalen müssen an ihrer Muskelkraft arbeiten

Antonio Felix da Costa: Einige Rivalen müssen an ihrer Muskelkraft arbeiten
Kommentare laden