Formel E will in Saison 4 in Shanghai fahren

In Saison 4 wird die Formel E, nach 2 Auftritten in Peking und 1 in Hongkong, wahrscheinlich einen weiteren ePrix in China austragen. Geplant ist für die Saison 2018/2019 ein Rennen in der Innenstadt von Shanghai.

"Wir untersuchen die Möglichkeit, die Formel E in China auszubauen", sagte Serienchef Alejandro Agag bei einem Besuch in Shanghai in dieser Woche. "Wir wollen noch so ein Rennen, wie wir in Hongkong und in Zentralchina hatten."

"Für uns ist [China] ein wichtiger Markt, wo Elektroautos entwickelt werden und immer populärer werden. Und es ist unsere Mission, für Elektroautos zu werben. Für uns ist es eine Priorität, hier zu fahren."

"Wir werden weiter in Hongkong fahren, werden aber auch mit unseren Partnern hier in China sprechen, ein weiteres Rennen zu bekommen. Es gibt verschiedene Städte mit verschiedenen Möglichkeiten und wir hatten positive Gespräche in Shanghai. Das ist definitiv eine Option."

Bei 3 der Formel-E-Teams ist China auf die eine oder andere Art bereits involviert. Techeetah und NextEV treten mit einer chinesischen Lizenz an und befinden sich in chinesischem Besitz. Faraday Future, Partner von Dragon Racing, wird von LeEco, einem chinesischen Elektronikgiganten, finanziert.

Als Austragungsort in Shanghai käme der berühmte Stadtteil Bund infrage, das Herz des Finanzviertels von Shanghai.

"Wenn es Shanghai wird, dann will die Formel E vor der Kulisse der Stadt fahren um zu zeigen, dass wir wirklich im Zentrum sind", sagte Agag. "Shanghai ist eine der großartigsten Städte der Welt und die Kulisse von The Bund und dem Fluss wäre für uns ein idealer Ort."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Artikelsorte News
Tags alejandro agag, formel e, shanghai