Formel E: Sieger von Mahindra-Designwettbewerb steht fest

geteilte inhalte
kommentare
Formel E: Sieger von Mahindra-Designwettbewerb steht fest
Rachit Thukral
Autor: Rachit Thukral
Übersetzung: Marko Knab
20.05.2017, 08:12

Tejas Manek hat den Designwettbewerb von Mahindra in der Formel E gewonnen. Sein Entwurf für den Rennanzug von Nick Heidfeld stand am Ende eines sorgfältigen Auswahlprozesses als Sieger fest.

Nick Heidfeld, Mahindra Racing
Designvorschlag für den Overall von Nick Heidfeld: Diwanshu Bhutani
Designvorschlag für den Overall von Nick Heidfeld: Eliseo Alert Blay
Designvorschlag für den Overall von Nick Heidfeld: Thierry Courtois
Designvorschlag für den Overall von Nick Heidfeld: Alessandro Fiamberti

In Rahmen seiner neuesten Fan-Initiative hatte das Formel-E-Team Mahindra die Fans dazu aufgerufen, den Rennanzug seines Piloten Heidfeld für dessen Heimrennen in Berlin zu designen.

Um teilnehmen zu können, mussten die Fans die offizielle Vorlage von der eigens eingerichteten Webseite herunterladen, den Anzug nach den eigenen Vorstellungen anpassen und das Endergebnis zur Bewertung wieder auf die Seite hochladen.

Über 190 Teilnehmer aus 14 Ländern reichten dabei insgesamt 480 Konzepte ein. Die jüngsten Teilnehmer kamen mit 4 Jahren aus der Schweiz und Großbritannien.

Wenig überraschend: Die größte Zahl an Nennungen kam aus Indien, dem Heimatland des Mahindra-Teams. Aber auch aus Italien und England kamen zahlreiche Einreichungen.

Alle Designs wurden zusammen von Mahindra und Heidfeld geprüft. Als Sieger stand anschließend der Entwurf des 23-jährigen Manek fest, dessen Optik durch ein zentrales Kreuz auf dem oberen Teil des Anzugs dominiert wird.

Manek stammt aus Mumbai, Indien, und verfolgt dort zurzeit ein Masterstudium im Bereich des Automobildesigns.

Als Belohnung wird er zum kommenden ePrix von Berlin nach Deutschland reisen und Heidfeld den Rennanzug persönlich überreichen.

Den 2. Platz belegte der Italiener Alessandro Fiamberti, dessen Entwurf zahlreiche rote, gelbe und grüne Streifen auszeichnen. Der Brite Thierry Courtois sicherte sich den 3. Platz, während Diwanshu Bhutani (Indien) und Eliseo Alert Blay (Spanien) die Top 5 komplettierten.

Die bestplatzierten Designs stellen wir in unserer Bildergalerie vor.

Nächster Formel E Artikel
Formel E in Monaco: Top-Fahrer plädieren für F1-Kurs

Vorheriger Artikel

Formel E in Monaco: Top-Fahrer plädieren für F1-Kurs

Nächster Artikel

Formel E in Paris: Pole-Position für Sebastien Buemi

Formel E in Paris: Pole-Position für Sebastien Buemi
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Teams Mahindra Racing
Urheber Rachit Thukral
Artikelsorte News