HWA steigt als Kundenteam in die Formel E ein

HWA wird in der Formel-E-Saison 2018/19 als Kundenteam in die elektrische Formelserie einsteigen – Damit starten elf Teams in die neue Saison

HWA steigt als Kundenteam in die Formel E ein
Edoardo Mortara, Venturi Formula E Team
Maro Engel, Venturi Formula E Team, Lucas di Grassi, Audi Sport ABT Schaeffler
Maro Engel, Venturi Formula E Team, Lucas di Grassi, Audi Sport ABT Schaeffler, Sébastien Buemi, Renault e.Dams
Edoardo Mortara, Venturi Formula E Team
Start of race with Jean-Eric Vergne, Techeetah, leading Sam Bird, DS Virgin Racing, Andre Lotterer, Techeetah, Maro Engel, Venturi Formula E Team
Maro Engel, Venturi Formula E Team, Sébastien Buemi, Renault e.Dams
Maro Engel, Venturi Formula E Team

In der Formel-E-Saison 2018/19 wird HWA als neues Kundenteam in die Formelserie einsteigen. Stand jetzt werden damit kommende Saison elf verschiedene Teams an den Start gehen. In der aktuellen Saison arbeitet HWA eng mit Venturi zusammen und agiert als Technikpartner. Das Team wird seine Kooperation mit Venturi weiter vertiefen und in der kommenden Saison Motoren erhalten. Die gesamte Teilnehmerliste der fünften Formel-E-Meisterschaft soll vom Automobil-Weltverband (FIA) in Kürze bekanntgegeben werden. Außerdem kommen in der Saison 2018/19 die neuen Fahrzeuge der zweiten Generation zum Einsatz.

"Neben den neuen Autos dürfen wir auch neue Teams in der Formel E begrüßen", freut sich Formel-E-Chef Alejandro Agag. "Es freut mich, dass so namhafte Teams auf der Teilnehmerliste zu finden sind. Sie haben in anderen Kategorien schon viele Erfolge gefeiert und wollen sicherlich auf in der Formel E Titel holen." Agag freue sich, HWA in der "Formel-E-Familie" aufnehmen zu dürfen. Außerdem würde er mit Vorfreude auf den ersten Start des neuen Teams blicken.

HWA-Geschäftsführer Ulrich Fritz kommentiert den Einstieg: "Die Formel E ist eine neue Motorsportkategorie mit einem äußerst starken Wettbewerb. Es ist eine große Herausforderung und wir freuen uns, weiter zu wachsen." HWA ist das erfolgreichste Team in der DTM-Geschichte und an diese Erfolge wolle das Team nun in der Formel E anknüpfen. "Die Serie wird dadurch charakterisiert, dass sie eine Vorreiterstellung einnimmt", so Fritz weiter. "Außerdem werden neue Wege gefunden, um mit den Fans zu interagieren. Mit den Strecken in den Herzen von großen Metropolen zieht sie ein ganz neues Publikum an."

Auch für die Entwicklung von Antrieben basierend auf erneuerbaren Energien sei die Formel E ein wichtiger Teil, so Fritz. In Kombination mit dem harten Wettbewerb sei es für HWA die perfekte Plattform, um das Können des Teams zu beweisen. Venturi-Präsident Gildo Pastor sagt: "Ich freue mich über die Ankunft von HWA als Formel-E-Team. Wir werden dem Team das neue Ventrui-Gen2-Auto zur Verfügung stellen. Die Kooperation über diese Saison hinaus ist für beide Parteien ein gutes Geschäft." Die Erfahrung von Venturi in der Formel E sei für HWA ein großer Vorteil.

geteilte inhalte
kommentare
Todt von Formel-E-Plänen in Monaco nicht überzeugt
Vorheriger Artikel

Todt von Formel-E-Plänen in Monaco nicht überzeugt

Nächster Artikel

Formel E bestätigt Mini-Europameisterschaft

Formel E bestätigt Mini-Europameisterschaft
Kommentare laden