Jaguar Formel-E-Team verpflichtet ehemaligen Williams-F1-Ingenieur

Der ehemalige Formel-1-Ingenieur John Russell hat einen neuen Job bei Jaguar, die in Saison drei in die Formel E einsteigen werden. Russell war in der Formel 1 neben Williams auch schon bei Jaguar tätig.

1989 begann Russell bei Williams als Renningenieur von Riccardo Patrese. Später arbeitete er mit David Coulthard, Damon Hill und Ende 1994 auch kurz mit Nigel Mansell zusammen.

In den 1990er Jahren war er verantwortlich für das Tourenwagen-Projekt von Williams und leitete später das BMW-Projekt, das 1999 die berühmten 24 Stunden von Le Mans gewann. Im Jahr 2000 ging Russell als Chefdesigner zu Jaguar in die Formel 1.

2006 zog es ihn zurück zu Williams, schon bald wieder weiter zu Prodrive und Triple Eight bei den V8 Supercars.

 

Neben Russell hat Jaguar noch einen weiteren ehemaligen Williams-Mann angeheuert. Tim Newton, der zwischen 2006 und 2010 als Teammanager bei Williams F1 fungierte, wird den operativen Betrieb des Formel-E-Projekts leiten.

Vergangenes Wochenende waren einige Mitglieder des Formel-E-Teams der Briten zu Gast in Berlin, so auch Okan Tur, der führende Designer der neuen Formel-E-Batterie.

Bildergalerie: ePrix Berlin

Wie Russell hat auch Tur bereits früher für Jaguar gearbeitet. Er war Teil des Designteams eines Hybridprogramms für AVL, das weltweit größte, unabhängige Unternehmen für die Entwicklung, die Simulation und das Testen von Antriebssystemen.

Im Juli wird Jaguar im Rahmen des Formel-E-Saisonfinales in Battersea Park im Rahmen einer speziellen Vorstellung sein Debüt geben.

Mit Informationen von Sam Smith

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Artikelsorte News
Tags jaguar, john russell