"Kein Konkurrent für uns": Formel-1-Boss kontert Formel-E-Chef

geteilte inhalte
kommentare
Ruben Zimmermann
Autor: Ruben Zimmermann
09.02.2018, 12:40

Gibt es die Formel 1 in 40 Jahren nicht mehr? Formel-1-Boss Chase Carey nimmt die Prognose von Formel-E-Boss Alejandro Agag nicht sonderlich ernst

Zwischen der Formel 1 und der Formel E fliegen in letzter Zeit häufiger kleine Giftpfeile hin und her. So erklärte Formel-E-Boss Alejandro Agag vor einigen Wochen gegenüber 'ESPN' beispielsweise, dass die Formel E "in 20, 30 oder 40 Jahren der einzige Motorsport sein (wird), der noch übrig ist." Formel-1-Boss Chase Carey hat für diese Aussagen nur ein müdes Lächeln übrig.

"Ich freue mich, dass er eine Kristallkugel hat, die 20 bis 30 Jahre in die Zukunft schauen kann", witzelt Carey im Gespräch mit 'Auto Bild motorsport' und stellt klar: "Formel E ist für uns kein Konkurrent. Sie repräsentiert eine Sache, die uns allen wichtig ist: die Umwelt. Abgesehen davon ist sie mehr eine Straßenparty als ein Sportevent. Leute, die dort waren, sagten mir, sie hatten Spaß, denn es gab Musik und gutes Essen."

"Die Formel 1 wird weltweit geschaut, und wir haben jetzt die Möglichkeit, sie auf ein neues Level zu heben. Und in der Tat glaube ich, dass uns andere Serien sogar dabei helfen, denn sie schaffen Interesse. Die Königsklasse ist und bleibt aber die Formel 1", steht für Carey fest. Ob das in 40 Jahren noch immer so sein wird, lässt sich jetzt aber natürlich noch nicht sagen ...

 
Nächster Formel E Artikel
Dubiose China-Stimmen: FanBoost-Betrug bringt Abt in Rage

Vorheriger Artikel

Dubiose China-Stimmen: FanBoost-Betrug bringt Abt in Rage

Nächster Artikel

Formel-E-Boss verbittet sich Kritik an FanBoost-Abstimmung

Formel-E-Boss verbittet sich Kritik an FanBoost-Abstimmung
Load comments

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Urheber Ruben Zimmermann
Artikelsorte News