"Kurzes Comeback": Nico Rosberg von Formel E begeistert

Ex-Formel-1-Champion Nico Rosberg zu Gast beim Saisonauftakt der Formel E in Hongkong: "Autos sehen super aus, Szene ist hoch professionell!"

Zum Auftakt der Formel-E-Saison 2017/18 in Hongkong darf die Szene einen prominenten Gast begrüßen. Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg schaut sich den ersten ePrix der neuen Saison aus nächster Nähe an. Der gebürtige Wiesbadener zeigt sich von der Rennserie begeistert. Einen kleinen Eindruck von den Besonderheiten der Fahrzeuge und der 1,8 Kilometer langen Strecke verschaffte sich Rosberg bei einer Fahrt im Simulator im E-Motion-Club in Hongkong.

"Ich hatte ein kurzes Comeback", lacht der Deutsche im Gespräch mit 'Motorsport.com'. "Es war aber nur für ein paar Runden im Simulator. Das hat Spaß gemacht. Aber sonst ist es kein Thema, wenngleich ich immer im Motorsport engagiert bleibe. Es wird für immer und ewig meine Leidenschaft sein." Der Besuch des ehemaligen Formel-1-Stars findet viel Beachtung. Schnell kamen Spekulationen über ein möglicherweise umfangreiches Engagement auf, denn Mercedes wird bald als Werksteam in die Formel E einsteigen.

Die Stuttgarter bereiten sich derzeit in Form einer engen Kooperation zwischen dem Formel-E-Team Venturi und HWA auf die bevorstehenden Aufgaben vor. "Ich kenne den Teambesitzer, weil er auch aus Monaco kommt. Und ich kenne natürlich Maro (Engel; Anm. d. Red.), der ein Freund von mit ist. Aber sonst gibt es da kein besonderes Verhältnis", betont Rosberg. "Es ist eine hoch professionelle Szene. Ich kenne viele Leute hier, es sind tolle Marken dabei. Und: Die Autos sehen richtig super aus. Das gesamte Setting mitten in einer solchen Stadt ist mega."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Veranstaltung Hongkong
Rennstrecke Stadtkurs in Hongkong
Fahrer Nico Rosberg
Artikelsorte News
Tags comeback, formel e, hongkong, nico rosberg, simulator