McLaren drängt in die Formel E: Bald mit eigenem Team?

Die britische Traditionsmarke McLaren will nicht nur als Lieferant in der elektrischen Formel E tätig sein, sondern denkt auch über ein eigenes Rennsport-Engagement nach.

Das hat McLaren-Chef Zak Brown gegenüber Motorsport.com bestätigt.

Ihm gehe es um mehr als nur darum, ab der Formel-E-Saison 2018/2019 der offizielle Akkulieferant zu sein.

"Es ist großartig für uns, dass wir im Rahmen der Formel E unsere Kompetenz unter Beweis stellen können. Wir erwägen allerdings, in größerem Umfang in die Rennserie einzusteigen."

Möglich sei vieles, betont Brown. McLaren könnte ein eigenes Formel-E-Team gründen, einen bestehenden Rennstall kaufen oder eine Zusammenarbeit mit einem aktuellen Formel-E-Team starten.

"Wir können in jedem Fall mehr tun als einfach nur die Akkus bereitstellen", sagt Brown.

Er hält große Stücke auf die Formel E: "Die Serie wird sich noch gut entwickeln. Die Formel E hat ihren Platz im Motorsport. Und solange es kommerziell sinnvoll ist für die Marke, sollten wir dort vertreten sein.

Viele namhafte Hersteller denken ähnlich: In der 3. Formel-E-Saison sind Werksteams oder werksunterstützte Rennställe von Audi, BMW, DS, Jaguar und Renault am Start, dazu weitere Hersteller wie Mahindra, NextEV und Venturi.

Audi wird in der Formel-E-Saison 2017/2018 als reines Werksteam auftreten, BMW will ab 2018/2019 mindestens einen eigenen Antriebsstrang bereitstellen. Dann könnte auch Mercedes in die Formel E einsteigen. Den dafür erforderlichen Startplatz hat sich die Marke bereits gesichert.

Anthony Rowlinson/Scott Mitchell

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Teams McLaren
Artikelsorte News
Tags akku, batterie, einstieg, formel e, mclaren