Mercedes bekommt Option zum Einstieg in die Formel E ab Saison 5

Mercedes ist der nächste Hersteller, der Interesse an der Formel 1 zeigt. Der Teamchef des Formel-1-Teams Toto Wolff und Formel-E-Chef Alejandro Agag trafen nun eine Vereinbarung, die Mercedes einen Startplatz in der Elektrorennserie reserviert.

"Mercedes-Benz Grand Prix Ltd (MGP) und Formula E Operations Ltd unterzeichneten eine Vereinbarung, die Mercedes per Option einen Einstieg in die FIA Formel E Meisterschaft ab der fünften Saison ermöglicht", ließ Mercedes in einer Pressemeldung mitteilen.

Das heißt, Mercedes hat die Möglichkeit, sich zu entscheiden, ab der Saison 2018/2019 ein eigenes Team an der Start zu schicken. Dann dürfen maximal 12 Teams an der Formel E teilnehmen, bisher besteht das Feld aus 10 Rennställen.

Ab der 5. Saison soll das Feld um 2 Teams erweitert werden, um das durchzusetzen, müssen die jedoch die anderen 10 Teams zustimmen. Dann wird jedes Team auch nur noch 1 Auto pro Fahrer einsetzen anstatt bisher 2. Der Autowechsel beim Boxenstopp fällt somit weg.

"Wir haben das Wachstum der Formel E mit großem Interesse verfolgt", sagte Toto Wolff. "Derzeit sehen wir uns alle verfügbaren Optionen für die Zukunft des Motorsports an. Umso glücklicher sind wir, dass uns diese Vereinbarung die Möglichkeit sichert, ab der fünften Saison an der Serie teilzunehmen."

"Elektrifizierung wird eine wichtige Rolle in der Zukunft der Automobilindustrie spielen. Der Rennsport war schon immer eine Forschungs- und Entwicklungsplattform für die Industrie, wodurch die Formel E in der Zukunft sehr an Bedeutung gewinnen wird."

Mercedes hat in den ersten beiden Jahren bereits Vertreter und Ingenieure zu verschiedenen Formel-E-Rennen geschickt und auch die Möglichkeit untersucht – wie Audi oder BMW – Partnerschaften mit Teams einzugehen.

Einen gemeinsamen Partner haben die Formel E und Mercedes bereits jetzt: Qualcomm, die angeblich eine nicht unerhebliche Rolle dabei gespielt haben, Mercedes den Weg in die Formel E zu ebnen.

"Wir sind hocherfreut, bestätigen zu dürfen, dass wir einen unserer beiden Plätze für Neueinsteiger ab der fünften Saison für MGP reserviert haben", erklärte Alejandro Agag. "Die Formel E möchte sich zu der Plattform entwickeln, auf der die Automobilhersteller neue Technologien testen und entwickeln, bevor sie sie in ihren Straßenfahrzeugen einführen."

"Die Chance, in Zukunft eine Marke wie Mercedes in unserer Meisterschaft zu sehen, ist ein riesiger Schub auf dem Weg zu diesem Ziel. Die Formel E entwickelt sich zu einer spannenden Mischung aus etablierten Herstellern wie Renault, Citroen-DS, Audi, Mahindra oder Jaguar sowie neuen futuristischen Marken wie Faraday Future, NextEV oder großen Komponentenherstellern wie Schaeffler und ZF. Mercedes wäre eine prima Erweiterung dieses wachsenden Starterfelds."

Neben Mercedes haben auch Nissan, Porsche, Mugen und Volvo für die Zukunft bereits Interesse an der Formel E gezeigt.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Teams Mercedes
Artikelsorte News
Tags formel e, meredes