Motorsport Network wird Anteilseigner der Formel E

Das Multimedia-Unternehmen Motorsport Network steigt in die Formel E ein und übernimmt Anteile an der elektrischen Rennserie.

Las Vegas, 7. Januar 2017Motorsport Network als weltgrößte Automotive- und Motorsport-Plattform im digitalen Sektor hat heute die Übernahme von Anteilen an der Formula E Holdings (FEH) bekanntgegeben. Bei FEH handelt es sich um die Inhaber der kommerziellen Rechte der Formel E, die die weltweit 1. rein elektrische Formelserie promoten und organisieren. Der Einstieg in die Formel E ist Teil einer breit angelegten Strategie, um sowohl im Bereich von elektrischen Straßenfahrzeugen als auch im elektrischen Rennsport eine Führungsposition einzunehmen.

2017 werden so viele neue elektrische Autos auf den Markt gebracht wie nie zuvor. Und die Formel E erfährt zugleich einen immer größeren Zuspruch durch die Fans. Daher plant Motorsport Network, ein komplettes Paket aus Broadcasting, Videoübertragungen und digitalen Medien für alle Themen der Elektromobilität an den Start zu bringen.

Zak Brown, Vorsitzender von Motorsport.com, hat das Investment in die Formel E am Rande der CES-Show in Las Vegas bestätigt. Er begründete diesen Schritt mit einem klar ersichtlichen Trend bei den Aufrufzahlen von elektrischen Serien auf den Plattformen von Motorsport Network, darunter Motorsport.com und Autosport.com.

"Die Formel E hat die Aufmerksamkeit von Großstädten, Autoherstellern und Technologiefirmen gleichermaßen auf sich gezogen. Wir können dieser Liste noch den klaren Trend bei unseren digitalen Motorsport-Medien hinzufügen, wo Inhalte zur Formel E konsumiert werden. Das hat unsere Entscheidung, in die Rennserie zu investieren, bestärkt", sagte Brown.

Das Investment wird parallel von den Automotive-Plattformen von Motorsport Network mit getragen. Dazu zählt auch die Plattform Motor1.com. Mit vereinten Kräften soll eine digitale Automotive-Anlaufstelle geschaffen werden, wo News, Autopräsentationen und Tests der vielen elektrischen Neuwagen des Jahres 2017 behandelt werden. Analog zur Formel E geht dieser Schritt auf das gestiegene Interesse des Publikums von Motor1.com an elektrischen und umweltfreundlichen Automotive-Themen zurück.

Motor1.com-Chefredakteur John Neff sagt: "2017 stößt die Aktivität auf dem Markt der elektrischen Fahrzeugen in eine ganz neue Dimension vor. Um dieser Entwicklung auf dem Automotive-Sektor Rechnung zu tragen, werden wir einen eigenen Bereich auf Motor1.com bereitstellen, der sich ausführlich mit diesem spannenden Themengebiet befasst. Unsere Stärke ist, dass wir unsere Berichterstattung um Broadcasting sowie Videoübertragungen bereichern können. Außerdem haben wir mit dem Investment in die Formel E die logische Verbindung dazu."

Die Formel E wurde 2014 als weltweit 1. Formelserie für elektrische Fahrzeuge ins Leben gerufen. Die Rennen werden auf Stadtkursen im Herzen von Großstädten rund um die Welt ausgetragen. Die 3. Saison der Meisterschaft hat im Oktober 2016 begonnen. Die Rennserie steuert Hongkong, Marrakech, Buenos Aires, Mexiko-City, Monaco, Paris, Berlin, Brüssel, Montreal und New York an. Insgesamt 10 Teams sind in der Rennserie vertreten, darunter namhafte Automobilhersteller wie Renault, Jaguar, Mahindra und DS. Darüber hinaus erwägen Marken wie Audi, Mercedes und BMW einen werksseitigen Einsatz in naher Zukunft.

Alejandro Agag, Gründer und Geschäftsführer der Formel E, sagt: "Die Investment-Entscheidung von Motorsport Network basiert auf harten Fakten und geht zurück auf einen Trend bei den Abrufzahlen für Formel-E-Inhalte auf den weltgrößten Motorsport-Webseiten. Und so kommen 2 zukunftsorientierte Unternehmen zusammen, die Motorsport für die digitale Generation neu erfinden wollen. Das Gute daran ist: So kommt das technisch beste und umfangreichste Automotive- und Motorsport-Medienunternehmen in die Formel E."

Die diversen Plattformen von Motorsport Network wie Motorsport.com und Autosport.com werden ausführlich über die Formel E berichten. Als ideale Anlaufstelle für Inhalte über elektrische Fahrzeuge dient Motor1.com als Schnittstelle zwischen digital und technisch interessierten Lesern und dem elektrischen Rennsport.

Was diesen Schritt unterstreicht:

- Im Vergleich zu anderen Motorsport-Bereichen registrieren sich 50 Prozent mehr User auf Autosport.com für die Formel E.

- Pro Rennen erzielt die Formel E eine Reichweite in den sozialen Netzwerken von 400 Millionen Personen.

- Die Verweildauer auf Inhalten zu elektrischen Fahrzeugen auf Motor1.com ist 166 Prozent größer als bei normalen Automotive-Inhalten.

- Zum finanziellen Rahmen der Anteilsübernahme wurden keine Angaben gemacht.

- Der Einstieg von Motorsport Network in die Formel E folgt auf die Übernahme von Motors TV (18. November 2016) und auf die Übernahme der Motorsport-Sparte der Haymarket Media Group (5. Oktober 2016).

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Liam Clogger
Vizepräsident für Kommunikation, Motorsport Network
E-Mail: lc@motorsport.com
Telefon: +44 (0) 7585 607090

Über Motorsport Network

Motorsport Network ist ein vertikal integriertes Automotive- und Motorsport-Unternehmen mit Sitz in Miami, Florida. Zum Technologie-orientierten Unternehmen zählen ein weltweites Broadcast-Netzwerk, Live-Events, diverse Webseiten, Präsenzen in den sozialen Netzwerken und E-Commerce-Plattformen, Games, Analyse- und Redaktionsplattformen, die in 60 internationalen Märkten und auf 16 Sprachen verfügbar sind. Die Geschäftsidee ist, das Publikum für Automotive- und Motorsport-Inhalte zu begeistern und Kunden integrierte Lösungen anzubieten, womit sie mit einem weltweiten Publikum in Kontakt treten können.

Weitere Informationen über Motorsport Network und dessen Webseiten finden Sie unter:
http://www.motorsportnetwork.com

Über die FIA Formel E

Die FIA Formel E ist die weltweit 1. rein elektrische Formelserie, die auf Stadtkursen im Herzen einiger der berühmtesten Städte der Welt antritt. Zu den Austragungsorten zählen Hongkong, Marrakech, Buenos Aires, Monaco, Paris, New York und Montreal. Die Rennserie steht für eine Vision für die Zukunft der Automobilbranche. Sie dient als Plattform für die jüngsten Innovationen der Fahrzeugtechnologie und alternativer Energielösungen. In künftigen Saisons eröffnen die weiter gefassten Regeln den Herstellern die Möglichkeit, bei der Entwicklung von Antrieb und Batteriekomponenten eigene Wege zu beschreiten. Dies kommt letztendlich auch den elektrischen Straßenfahrzeugen im Alltag zugute.

In der Formel-E-Saison 2016/2017 treten 10 Teams mit insgesamt 20 Fahrern gegeneinander an. Der Rennkalender sieht den Besuch von 10 Großstädten auf 5 Kontinenten vor. Am Ende steht die Entscheidung um den Titelgewinn in der Formel E. Im September 2014 wurde das 1. Rennen der Formel E ausgetragen. Schauplatz dafür war der Olympiapark in Peking. Die 3. Saison der elektrischen Rennserie begann am 9. Oktober 2016 in Hongkong, das Saisonfinale mit gleich 2 Rennen steigt am 29. und 30. Juli 2017 in Montreal.

Weitere Informationen zur Formel E finden Sie unter:
http://www.fiaformulae.com

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Artikelsorte Motorsport.com-News
Tags autosport.com, formel e, motor1.com, motorsport.com