Nach Formel-E-Aus: Audi-Sportchef Gass attackiert Neel Jani

Dieter Gass überrascht mit einem Affront in den sozialen Medien: Neel Jani würde "aufgeben, ohne zu kämpfen". Echte Champions seien "aus anderem Holz geschnitzt".

Neel Janis Ausscheiden bei Formel-E-Schlusslicht Dragon Racing hat eine überraschende Reaktion des Audi-Sportchefs Dieter Gass hervorgerufen: Nach dem Bekanntwerden der Personalie äußerte er sich am Mittwoch via Facebook in scharfem Ton über den Schweizer Rennfahrer. "Ich bin überrascht! Nach nur einem Wochenende, ohne zu kämpfen oder die Herausforderung anzunehmen, einfach aufgeben?", so Gass. "Ich dachte, echte Champions sind aus einem anderen Holz geschnitzt!"

Auf Nachfrage von 'Motorsport.com' ließ Jani – persönlich nicht mit Gass bekannt – den Affront unkommentiert: "Ich möchte mich dazu nicht äußern. Aber ich finde es schön, dass er sich für meine Karriere interessiert." Was den Audi-Verantwortlichen zu seinem Statement getrieben hat, ist sogar Insidern ein Rätsel. Die Wege der beiden kreuzten sich auch zwischen 2014 und 2016 – als Jani als Porsche-Pilot in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) gegen die Ingolstädter antrat – nicht. Damals war noch Gass-Vorgänger Wolfgang Ullrich im Amt.

Jani hatte am Mittwoch bekannt gegeben, nach nur zwei (sportlich aussichtslosen) Rennen in der Formel E nicht weiter für das unterlegene Team Dragon Racing an den Start zu gehen. Beide Seiten versicherten, dass man sich aus unvorhersehbaren Gründen und im Guten getrennt hätte. Als Nachfolger sicherten sich die US-Amerikaner die Dienste des ehemaligen Tourenwagen-Weltmeisters Jose-Maria Lopez – zunächst aber nur für den anstehenden ePrix in Marrakesch in der kommenden Woche.

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Fahrer Neel Jani
Artikelsorte News
Tags angriff, dieter gass, formel e, kritik, neel jani