Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland

Nissan nominiert Ersatzmann für Alexander Albon in der Formel E

Weil Alexander Albon kurzfristig zu Red Bull in die Formel 1 wechselt, hat Nissan für die Formel-E-Saison 2018/19 den Briten Oliver Rowland unter Vertrag genommen

Jann Mardenborough, Mitsunori Takaboshi, Oliver Rowland, Sebastien Buemi, e.dams

Und plötzlich ist dein Fahrer weg: Genau das ist dem Nissan-Werksteam wenige Wochen vor dem Auftakt in die Formel-E-Saison 2018/19 passiert. Denn Alexander Albon erlag dem Angebot von Red Bull, 2019 für Toro Rosso in der Formel 1 zu fahren – und löste seine vertraglichen Bindungen zu Nissan auf. Inzwischen aber hat die japanische Marke Ersatz gefunden: Der Brite Oliver Rowland übernimmt das Cockpit von Albon.

Damit steht das Fahreraufgebot von Nissan fest: Rowland wird Teamkollege von Ex-Champion Sebastien Buemi aus der Schweiz. Als Test- und Ersatzpilot wurde der Japaner Mitsunori Takaboshi nominiert. Jann Mardenborough aus Großbritannien übernimmt als offizieller Simulatorfahrer die virtuellen Entwicklungsaufgaben im Team.

Oliver Rowland, Nissam eDAMS
Sébastien Buemi, Nissan e.Dams
Takaboshi, Rowland, Buemi, Mardenborough
Sébastien Buemi, Nissan e.Dams, Nissan IMO1
Sébastien Buemi, Nissan e.Dams, Nissan IMO1
Sébastien Buemi, Nissan e.Dams, Nissan IMO1
Oliver Rowland, Nissan e.Dams, Nissan IMO1
Oliver Rowland, Nissan e.Dams, Nissan IMO1
8

Rowland, der schon beim offiziellen Formel-E-Test in Valencia anstelle von Albon zum Einsatz gekommen war, zeigt sich erfreut über die Berufung ins Cockpit und bezeichnet es als eine "Ehre", für Nissan fahren zu dürfen. "Ich freue mich darauf, mich mit den Besten der Besten in der Formel E zu messen", sagt er. "Und es ist eine unglaubliche Chance für mich, an der Seite von Sebastien zu arbeiten."

Der neue Nissan-Fahrer hat bereits ein Rennen in der Formel E absolviert: 2015 ersetzte er in Punta del Este den Deutschen Nick Heidfeld bei Mahindra und belegte im Rennen den 13. Platz. Anschließend bestritt Rowland zwei Saisons in der Formel 2 (früher: GP2) und erzielte dort 2017 den dritten Gesamtplatz.

Die Formel-E-Saison 2018/19 beginnt am 15. Dezember 2018 in Riad in Saudi-Arabien. Hier den kompletten Rennkalender abrufen!

Vorheriger Artikel Flörsch-Ersatz: Carrie Schreiner springt bei Formel-E-Test ein
Nächster Artikel 2020: Formel E vereinbart Rennen in Südkorea

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland