Pascal Wehrlein: Kommt nach der DTM die Formel E?

In der Formel 1 hat Pascal Wehrlein kein Cockpit mehr bekommen, in der DTM dürfte es bei einem kurzen Gastspiel bleiben - Führt sein Weg danach in die Formel E?

Wo führt der Weg von Pascal Wehrlein hin? Nachdem für den 23-Jährigen in der Formel 1 in diesem Jahr kein Platz mehr war, kehrt er zunächst für ein Jahr in die DTM zurück. Danach wird sich Arbeitgeber Mercedes aus der Serie zurückziehen. Wehrlein selbst macht kein Geheimnis daraus, dass er gerne noch einmal eine zweite Chance in der Formel 1 bekommen würde. Aber wie geht es weiter, wenn dieser Plan nicht aufgeht?

Die Formel E scheint in diesem Zusammenhang eine naheliegende Option zu sein. Die Silberpfeile steigen 2019 werksseitig in die Elektroserie ein. Und Wehrlein wäre als Pilot aus dem eigenen Nachwuchsprogramm - und als ehemaliger DTM-Champion - ein perfektes Aushängeschild für das Projekt. Wehrlein selbst hat sich bisher allerdings noch keine Gedanken darüber gemacht.

"Ehrlich gesagt habe ich es noch nicht sehr verfolgt", erklärt der DTM-Champion von 2015 im Hinblick auf die Formel E. Bisher habe er sich lediglich ein einziges Rennen in Marrakesch angesehen. "Ich finde die Zweikämpfe ganz spannend", urteilt Wehrlein. Ein großer Fan der Serie scheint er allerdings bisher noch nicht zu sein. Und auch generell erklärt er: "Über 2019 habe ich mir noch keine Gedanken gemacht."

"Dieses Jahr steht DTM für mich an - mit ein bis zwei anderen Programmen noch zusätzlich", erklärt Wehrlein. Alles danach sei noch "zu weit weg", um sich Gedanken darüber zu machen. Er möchte nun zunächst einmal die Saison 2018 absolvieren, anschließend müsse man weitersehen. Sollte es dann mit einem Formel-1-Comeback allerdings nicht klappen, könnte die Formel E durchaus zu einer echten Option werden.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E , DTM
Fahrer Pascal Wehrlein
Artikelsorte News
Tags fahrermarkt, formel e 2019/20, zukunft