Renault in der Formel E: Ab Saison drei Motoren auch für Kundenteams?

In der zweiten Saison der Formel E ist Renault bisher der erfolgreichste Hersteller und will in der nächsten Saison, die im Herbst diesen Jahres startet, ein zweites Team mit Antriebssträngen beliefern.

Zwei der bisherigen vier Rennen der laufenden Saison hat Renault-Technik gewonnen und lag bei der Hälfte der Rennen in Führung.

Nach Informationen von Motorsport.com soll für die nächste Saison noch vor Ende März ein Deal mit einem weiteren Team abgeschlossen werden. Bis zu diesem Datum müssen die Teams ihre Pakte für Saison drei geschnürt haben.

„Ja, ich glaube, das könnte passieren“, sagte Renault-e.dams-Chef Jean-Paul Driot. „Offenbar gibt es enge Verhandlungen mit einem Team. Das ist der Zweck der Meisterschaft [andere Teams zu beliefern. Anm. d. Redaktion].

Das wahrscheinlichste Team, von dem hier die Rede sein könnte, ist Team Aguri, das bisher ausschließlich mit Original-Teilen aus Saison eins fährt. Aguri und Andretti sind die einzigen Teams im Feld, die mit der Original Spark-Renault-Ausrüstung fahren.

Andretti hat sein Paket für nächste Saison zwar auch noch nicht bekanntgegeben, hat aber an seinem ursprünglichen ATEC-01-Paket für Saison zwei weitergearbeitet und es erneut homologiert. Das Team soll sich in Verhandlungen mit mehreren Firmen wegen technischer Partnerschaften befinden.

Für Aguri wäre der Deal mit Renault insofern wichtig, als dass Antonio Felix da Costa angeblich auf der Wunschliste des neuen Jaguar-Teams steht und abwandern könnte.

Bisher hält sich das Team bedeckt und stand in Mexiko nicht für Fragen zur Verfügung.

Mit Informationen von Sam Smith

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Artikelsorte News