Schweiz kippt Rundstrecken-Verbot für Formel E

Seit dem Unfall beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1955 sind in der Schweiz Rundstreckenrennen gesetzlich verboten. Der Bundesrat schafft für die Formel E nun aber eine Ausnahme von diesem Gesetz.

„Der Bundesrat hat heute beschlossen im Rahmen der Formel-E-Meisterschaft Rundstreckenrennen zuzulassen und die dafür nötige Ausnahmebewilligung zu erteilen. Die Änderung tritt am 1. April 2016 in Kraft“, teilte die Regierung am Freitag mit.

Ganz so einfach geht es aber nicht, denn auch dir Formel E wird nur unter bestimmten Auflagen fahren dürfen.

„Um dem Anliegen der Verkehrssicherheit Rechnung zu tragen, ist darin jeweils auch eine für den Rennkurs und die Fahrzeuge angemessene Höchstgeschwindigkeit festzulegen“, heißt es weiter. Die kantonale Behörde müsse dann „mit geeigneten Auflagen“ sicherstellen, dass diese festgelegte Höchstgeschwindigkeit kontrolliert und durchgesetzt wird.

Ab sofort können sich interessierte Städten um die Austragung eines Formel-E-Rennens bewerben, denn: „Die Durchführung solcher Rennen liegt im Interesse der Wirtschaft und des Forschungsstandorts Schweiz.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Artikelsorte News