Trotz Leistungssteigerung: NIO über letzten Platz in der Formel E enttäuscht

NIO hatte sich in der Formel-E-Saison 2021 einige Chancen ausgerechnet - Trotz einer Steigerung liegt der Rennstall dennoch auf dem letzten Platz

Trotz Leistungssteigerung: NIO über letzten Platz in der Formel E enttäuscht

Die Enttäuschung ist groß: NIO liegt nach neun Läufen abgeschlagen auf dem letzten Platz der Formel-E-Teamwertung. Bisher sammelte das Team 18 Punkte, doch Dragon-Penske hat auf Rang elf bereits 24 Zähler Vorsprung auf die Chinesen. NIO hatte sich in der Saison 2021 deutlich bessere Chancen ausgerechnet, weil es eine deutliche Leistungssteigerung zum Vorjahr gegeben hat.

Das beste Ergebnis der aktuellen Weltmeisterschaft ist ein sechster Platz von Oliver Turvey beim Auftaktwochenende in Riad, Saudi-Arabien. Immerhin hat NIO in der Saison 2021 bereits mehr Punkte gesammelt als in den vergangenen zwei Jahren zusammen. Vor dem Saisonlauf in New York spricht Technikchef Duncan Laycock dennoch von einer "großen Enttäuschung".

"Wir hatten Hoffnungen, dass es besser läuft, aber wenn wir sehen, wie viele verschiedene Sieger es bisher gab und wie eng es im Qualifying zugeht, müssen wir zufrieden sein", sagt er. "Wir können stolz darauf sein, weil es wirklich verdammt eng zugeht und alle Teams näher zusammengerückt sind. Die Abstände im gesamten Grid sind wirklich sehr klein."

Erwartungen waren höher

NIO wäre gerne deutlich weiter oben in der Gesamtwertung, ist jedoch auch glücklich darüber, Punkte gesammelt zu haben: "Wegen der Leistung zu Beginn des Jahres haben wir unsere Erwartungen nach oben geschraubt", so Laycock weiter. "Wir würden gerne den nächsten Schritt machen, aber ob wir das schaffen, steht noch in den Sternen."

In den ersten sechs Rennen landeten Turvey und Tom Blomqvist immerhin fünfmal in den Punkten. Deshalb hat NIO die Messlatte nach oben gelegt, jedoch gelang es dem Fahrerduo in den vergangenen drei Rennen in Monaco und Mexiko nicht, weitere Zähler gutzumachen. Die Saison 2021 hat aber gezeigt, dass ein gutes Ergebnis schnell den Unterschied machen kann, weshalb NIO noch Chancen sieht, die rote Laterne abzugeben.

"Wir haben das bei Venturi in Mexiko gehen", so Laycock. Der Schweizer Edoardo Mortara hat mit einem Sieg und einem dritten Platz einen riesigen Schritt gemacht und sogar die Gesamtführung vor Robin Frijns übernommen. "Es gibt keinen, der die Meisterschaft dominiert. Wenn du zwei Podien holst, stehst du plötzlich an der Spitze der Gesamtwertung."

Ein gutes Wochenende kann die Unterschied machen

"Ein paar gute Resultate können also zu großen Schritten in der Meisterschaft führen", gibt sich Laycock kämpferisch. "Deshalb hat auch Dragon-Penske so einen großen Vorsprung auf uns aufgebaut." Nico Müllers zweite Platz in Spanien hat Dragon-Penske deutlich vor NIO katapultiert. "Sie haben es geschafft, das Maximum herauszuholen, wenn andere Teams Probleme hatten und deshalb haben sie diesen Vorsprung."

Tom Blomqvist, Antonio Felix da Costa, Antonio Felix da Costa

NIO hofft auf ein gutes Rennwochenende mit vielen Punkten

Foto: Motorsport Images

Jetzt ginge es bei NIO, so Laycock, darum, alles aus dem Paket herauszuholen. "Alle haben es geschafft, ihre Hausaufgaben zu machen, deshalb haben wir diesen Quatus Quo in der Hackordnung. Wir glauben daran, dass wir noch einen Vorteil bekommen werden und uns verbessern können, um den nächsten Schritt zu machen."

NIO hat in Puebla ein Update am Auto eingeführt, doch die Ergebnisse haben die Leistungssteigerung nicht widergespiegelt. Sowohl Turvey als auch Blomqvist gingen am Rennwochenende in Mexiko leer aus. Jedoch glauben die Chinesen daran, noch nie näher an einem Podium dran gewesen zu sein.

"In den Saisons zuvor war das Team einige Sekunden abgeschlagen auf dem letzten Platz", so Laycock weiter. "Wir haben es definitiv geschafft, aufzuholen und Teil des Mittelfeldes zu werden. Unser Plan ist es, jetzt regelmäßig Punkte zu holen und uns ans Podium heranzuarbeiten. Da wollen wir unbedingt hinkommen. Wir können ohne fremde Hilfe keine Poleposition holen, aber wir können es aus eigener Kraft in die Top 10 schaffen."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Spotterguide: Alle Autos und Fahrer der Formel-E-WM 2021

Vorheriger Artikel

Spotterguide: Alle Autos und Fahrer der Formel-E-WM 2021

Nächster Artikel

Infos Formel E New York 2021: TV, Livestream, Teilnehmer, Zeitplan u.v.m.

Infos Formel E New York 2021: TV, Livestream, Teilnehmer, Zeitplan u.v.m.
Kommentare laden