Formel E
präsentiert von:

Trotz WRC-Absage: Formel E soll in Santiago de Chile fahren

geteilte inhalte
kommentare
Trotz WRC-Absage: Formel E soll in Santiago de Chile fahren
Autor:
Co-Autor: Alex Kalinauckas

Die Rallye Chile wurde wegen der Unruhen im Land für 2020 abgesagt, doch das Formel-E-Rennen in der Hauptstadt Santiago soll am 18. Januar stattfinden

Das am 18. Januar geplante Rennen der Formel E in Santiago de Chile soll wie geplant stattfinden, obwohl der Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft in dem Land am Donnerstag abgesagt worden war. Nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' wurden die Teams am Freitag darüber informiert, dass das dritte Rennen der Formel-E-Saison 2019/20 wie vorgesehen in dem südamerikanischen Land ausgetragen wird.

Chile in Chile kam es in jüngster Zeit zu gewalttätigen Ausschreitungen, bei denen bisher über 20 Menschen getötet wurden. Das Land steckt in einer schweren Wirtschaftskrise. Vor diesem Hintergrund, und wegen einer am selben Wochenende geplanten Volksabstimmung, wurde die Mitte April 2020 geplante Rallye Chile am Donnerstag abgesagt.

Im Gegensatz zum Lauf der Rallye-WM, der vom Staat finanziell unterstützt wird, handelt es sich beim Formel-E-Lauf aber um eine Veranstaltung, die von privaten Organisatoren finanziert wird. Daher gebe es keinen Anlass, aus Gründen der Staatsräson auf die Austragung zu verzichten.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Buemi tobt nach Kollision über Attack-Zone: "Völliger Schwachsinn!"

Vorheriger Artikel

Buemi tobt nach Kollision über Attack-Zone: "Völliger Schwachsinn!"

Nächster Artikel

Toto Wolff: Formel E ist "Super Mario Kart mit echten Fahrern"

Toto Wolff: Formel E ist "Super Mario Kart mit echten Fahrern"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Event Santiago
Urheber Markus Lüttgens