Formel E
Formel E
R
Berlin 1
05 Aug.
-
05 Aug.
Nächstes Event in
22 Tagen
R
Berlin 2
06 Aug.
-
06 Aug.
Nächstes Event in
23 Tagen
R
Berlin 3
08 Aug.
-
08 Aug.
Nächstes Event in
25 Tagen
R
Berlin 4
09 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
26 Tagen
R
Berlin 5
12 Aug.
-
12 Aug.
Nächstes Event in
29 Tagen
R
Berlin 6
13 Aug.
-
13 Aug.
Nächstes Event in
30 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

"Unsafe Release": Strafe gegen Lucas di Grassi in Buenos Aires

geteilte inhalte
kommentare
"Unsafe Release": Strafe gegen Lucas di Grassi in Buenos Aires
Autor:
19.02.2017, 15:38

Formel-E-Fahrer Lucas di Grassi wurde nach dem Stadtrennen in Buenos Aires für einen Zwischenfall beim Boxenstopp bestraft.

Podium: 3. Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport
Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport
Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport
Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport

Der brasilianische Rennfahrer aus dem Team Abt-Audi war nach seinem Autotausch unmittelbar vor Nelson Piquet wieder in die Boxengasse eingebogen.

Wie die Rennleitung nach dem Rennen anhand der Telemetriedaten erkannte, hatte Piquet abbremsen müssen, um nicht mit di Grassi zu kollidieren. Das Urteil lautete daher auf "Unsafe Release" – das Team hatte di Grassi losfahren lassen, obwohl durch das herannahende Auto von Piquet eine potenzielle Gefahr bestand.

Di Grassi kam jedoch mit einer Geldstrafe in Höhe von 1.500 Euro davon. Er behält die Punkte für den 3. Platz und für die Pole-Position beim 3. Saisonrennen der Formel E. Di Grassi liegt weiter an 2. Stelle in der Formel-E-Gesamtwertung 2016/2017.

In der Vergangenheit wurden "Unsafe-Release"-Situationen bereits mit Zeitstrafen oder Durchfahrtsstrafen geahndet. Die Rennleitung behält sich jedoch vor, jeden Zwischenfall individuell zu behandeln.

Formel E in Buenos Aires: Das Rennergebnis in Bildern

Vorheriger Artikel

Formel E in Buenos Aires: Das Rennergebnis in Bildern

Nächster Artikel

Fokus auf Formel E: Vergne verabschiedet sich von Ferrari

Fokus auf Formel E: Vergne verabschiedet sich von Ferrari
Kommentare laden