Werden GP3 und Formel-3-EM ab 2019 zu einer Serie?

Laut Informationen von Motorsport.com könnten die beiden Nachwuchsserien GP3 und die Europäische Formel 3 ab der Rennsaison 2019 zu einer Serie zusammengelegt werden.

Am Mittwoch wurde die GP2 in FIA-Formel-2-Meisterschaft umbenannt, wodurch nun die GP3 nun nicht mehr in die Reihe der Meisterschaften von Formel 1 und Formel 2 passt. Außerdem steht sie in direkter Konkurrenz zur ebenfalls von der FIA sanktionierten Formel-3-Serie, die im Rahmen der DTM fährt.

Die aktuellen Verträge der GP3 laufen angeblich Ende 2018 aus, was der FIA genügend Zeit lässt, sich über die Nachwuchsserie Gedanken zu machen.

Gerüchte, dass GP2/GP3-Boss Bruni Michel – der weiterhin Chef der Formel 2 bleibt – der Umbenennung nur unter der Bedingung zugestimmt habe, dass die existierende Europäische Formel 3 künftig angeschafft wird, wurden von Quellen gegenüber Motorsport.com zurückgewiesen.

Stattdessen soll die existierende Formel 3 ab 2019 die GP3 als Rahmenrennen der Formel 1 ersetzen.

Sowohl in der Formel 3 als auch in der GP3 werden die Starter immer weniger und die GP3 könnte in der kommenden Saison 2017 sogar noch ein weiteres Team verlieren. Ein Sprecher von Koiranen GP sagte kürzlich gegenüber Motorsport.com, dass es noch zu früh sei, um bestätigen zu können, ob das Team weitermache oder nicht.

Eine Zusammenlegung beider Serien könnte den Weg für eine zweite Formel-3-Serie bereiten, die in Europa nach FIA-Regeln fährt. Momentan gibt es eine Reihe Teams, die zwar die nötige Ausrüstung haben, aber Probleme, Fahrer anzuziehen, da die von der Dominanz der führenden Teams F3-Teams abgeschreckt werden.

Während der Präsident der Formel-Kommission der FIA, Stefan Domenicali, noch nichts über die Spekulationen bezüglich der Zukunft der Formel 3 und der GP3 sagen konnte, erklärte er gegenüber Motorsport.com: "Mit diesem Schritt [die GP2 zur Formel 2 zu machen] ist die Rennsportleiter der FIA nun komplett und wir werden mit noch mehr Energie daran arbeiten, die Formel-3-Kategorie zu stärken. Sie ist der ideale Schritt vor der Formel 2."

Domenicali sprach sich auch dafür aus, das Konzept der F3 Lights zu stärken, ähnlich dem, das es in der BRDC Britischen Formel-3-Meisterschaft gibt. "Wir werden auch weiter untersuchen, wie wir einen Schritt zwischen die Formel 4 und die Formel 3 einbauen können,um jungen Talenten zu helfen, in ihrer Karriere auf einem mehr internationalen Level und trotzdem in einer erschwinglichen Kategorie voranzukommen."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien GP3 , Formel-3-EM , FIA F2
Artikelsorte News
Tags domenicali, formel 1, formel 3, gp2, gp3