ADAC GT Masters 2021 in Zandvoort mit Vor-Ort-Zuschauern

Am kommenden Wochenende sind beim Niederlande-Event des ADAC GT Masters 2021 - unter Voraussetzungen - bis zu 3.000 Zuschauer täglich erlaubt

ADAC GT Masters 2021 in Zandvoort mit Vor-Ort-Zuschauern

Die "Beach-Party" des ADAC GT Masters auf dem Circuit Zandvoort steigt mit Fans an der Strecke. Beim dritten Rennwochenende der Saison 2021 auf der frisch umgebauten Formel-1-Strecke in den Niederlanden sind Zuschauer willkommen.

Bis zu 3.000 Besucher am Tag dürfen das ADAC GT Masters zur besten Ferienzeit live an der Rennstrecke verfolgen. Tickets sind bis einschließlich 11. Juli ab 25 Euro (22,50 Euro für ADAC-Mitglieder) ausschließlich online erhältlich. Eine Tageskasse vor Ort gibt es nicht. Kinder bis 12 Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt.

Fans haben in Zandvoort Zugang zur Haupttribüne und den Stehplatzbereichen entlang der Start-Ziel-Gerade und der ersten Kurve. Auf der Haupttribüne besteht freie Platzwahl. Nach den aktuellen Bestimmungen in den Niederlanden besteht in den Zuschauerbereichen und auf der Tribüne keine Maskenpflicht. Der Zugang zum Fahrerlager allerdings ist noch nicht möglich. Direkt an der Rennstrecke gibt es keine Coronatest-Möglichkeit.

Besucher können den kostenlosen Test problemlos auf der Anreise nach Zandvoort durchführen, denn entlang aller Autobahnen aus Deutschland in Richtung Zandvoort stehen Testcenter zur Verfügung. Das Testergebnis muss in der App CoronaCheck hinterlegt werden, die kostenlos für iOS und Android verfügbar ist.

Vollständig geimpfte oder genesene Besucher erhalten Zugang gegen Vorlage des digitalen COVID-Zertifikates - als QR-Code auf dem Mobiltelefon oder in ausgedruckter Form. Weitere Informationen zu Tickets und zum Zugang zur Rennstrecke gibt es online.

In den Niederlanden erwartet Fans ein packendes Motorsportwochenende: Neben dem ADAC GT Masters starten die ADAC GT4 Germany und die ADAC Formel 4. Geballte GT-Action gibt es zudem im Porsche-Carrera-Cup Deutschland. Zudem dürfen sich Porsche-Fans auf einem Gastauftritt des Porsche-Carrera-Cup Benelux freuen, der ebenso wie der deutsche Cup mit dem neuen Markenpokal-"Elfer" der Baureihe 992 antritt.

Zuschauer, die aus Deutschland eine Reise zum dritten Lauf der Deutschen GT-Meisterschaft planen, finden stets aktualisierte Informationen zur Einreise und Aufenthalt in den Niederlanden im Internet.

Mit Bildmaterial von ADAC GT Masters.

geteilte inhalte
kommentare
Christopher Mies: Neues Layout in Zandvoort verspricht spannendes Racing

Vorheriger Artikel

Christopher Mies: Neues Layout in Zandvoort verspricht spannendes Racing

Nächster Artikel

Mathieu Jaminet: "Mit Risiko kann der Fahrer hier den Unterschied machen"

Mathieu Jaminet: "Mit Risiko kann der Fahrer hier den Unterschied machen"
Kommentare laden