ADAC GT Masters 2021: Marco Mapelli ersetzt Hugo Sasse bei T3-Lamborghini

Lamborghini-Werksfahrer Marco Mapelli wird beim ADAC GT Masters auf dem Sachsenring Teamkollege von Maximilian Paul bei T3: Fingerzeig für die Zukunft?

ADAC GT Masters 2021: Marco Mapelli ersetzt Hugo Sasse bei T3-Lamborghini

T3 Motorsport hat pünktlich zum Sachsenring-Event im ADAC GT Masters 2021 einen Ersatzmann für den zu Grasser Racing geflüchteten Hugo Sasse gefunden: Es ist kein Geringerer als Lamborghini-Werksfahrer Marco Mapelli, den die Dresdner Mannschaft rund um Jens Feucht aus dem Hut zaubert!

Youngster Maximilian Paul erhält damit eine echte Referenz als Teamkollegen, und das gleich für die restlichen drei Wochenenden, wie das Team auf Nachfrage von 'Motorsport.com' mitteilt. "Lamborghini versucht immer, die Unterstützung für seine Kundenteams auszubauen. Das Ziel ist es, die bisherige Gesamtleistung zu verbessern und dem Team mit dem Wissen über das Auto zu helfen", erklärt der 34-jährige Italiener.

Genau mit diesem Wissen soll das rasante Wachstum des Teams weiter vorangebracht werden. "T3 Motorsport entwickelt sich sehr schnell weiter und die ganze Mannschaft arbeitet hart dafür", so Mapelli, der ADAC GT Masters bereits ein Rennen gewinnen konnte. 2018 in Zandvoort war das, zusammen mit dem Argentinier Ezequiel Perez-Companc.

 

Die Verpflichtung Mapellis könnte dabei ein echter Fingerzeig dafür sein, wohin die Reise bei T3 Motorsport in Zukunft geht. Die Mannschaft setzt in diesem Jahr einen Lamborghini Huracan GT3 im ADAC GT Masters und zwei in der DTM ein. Hinzu kommen Gaststarts in der DTM mit dem Lambo aus dem GT-Masters, wo unter anderem Mirko Bortolotti am Steuer saß.

Wie 'Motorsport.com' bereits berichtet hatte, plant die Mannschaft, im kommenden Jahr noch stärker in die DTM-Plattform zu investieren. Ein dritter Lambo soll permanent an den Start gehen, und auch in der Nachwuchsserie DTM-Trophy möchte man zwei Fahrzeuge einsetzen.

Gleichzeitig hat man wohl auch in der Lamborghini-Chefetage Gefallen an der DTM gefunden, wie Berichte um einen möglichen Einstieg von Grasser Racing in die Serie verdeutlichen. T3 Motorsport indes hofft auf einen Lamborghini-Werksfahrer im dritten Auto. Mirko Bortolotti hat bereits sein Interesse an der Serie bekundet. Nun könnte auch Mapelli eine Option werden.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
Raffaele Marciello: GT3-Ass von Mercedes stand nach Ferrari-Aus vor Karriereende
Vorheriger Artikel

Raffaele Marciello: GT3-Ass von Mercedes stand nach Ferrari-Aus vor Karriereende

Nächster Artikel

ADAC GT Masters Sachsenring 2021: Erste Bestzeit geht an Mercedes-Pilot Gounon

ADAC GT Masters Sachsenring 2021: Erste Bestzeit geht an Mercedes-Pilot Gounon
Kommentare laden