präsentiert von:

ADAC GT Masters 2021: Testtage in Oschersleben am 20./21. April

Das ADAC GT Masters wird am 20. und 21. April in der Motorsport Arena Oschersleben seine Testfahrten abhalten - Frage noch offen, ob Zuschauer erlaubt werden

ADAC GT Masters 2021: Testtage in Oschersleben am 20./21. April

Die Räder im ADAC GT Masters werden sich Informationen von 'Motorsport-Total.com' zufolge ab dem 20. April wieder drehen. Dann finden die offiziellen Testfahrten in Oschersleben statt. Ob die Strecke für Zuschauer geöffnet wird, ist momentan noch nicht klar.

Die Testwoche beginnt bereits am Montag, den 19. April, mit ersten Testfahrten der Rahmenserien TCR Germany und Formel 4. Der Test ist zweigeteilt: TCR und Formel fahren Montag und Dienstagvormittag, ab Dienstagnachmittag folgen dann GT-Boliden des ADAC GT Masters und der GT4 Germany mit ihren Testsitzungen. Alle vier Serien absolvieren fünf Sessions.

Am Dienstagmittag wird es um 12 Uhr die übliche Pressekonferenz des ADAC geben, die wie schon 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie in virtueller Form abgehalten wird. Interessant werden unter anderem die Worte von ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk sein. Er scheidet im Mai aus seinem Amt aus, weil er die Altersgrenze von 70 Jahren erreicht hat.

Saisonauftakt ist - sofern es die Pandemie zulässt - wieder in Oschersleben vom 14. bis 16. Mai 2021. An selbiger Stelle hat es 2020 im November ein packendes Finale gegeben.

Das ADAC GT Masters hat nach Abschluss der Früheinschreibefrist bereits ein Feld von 33 GT-Sportwagen vorgestellt. Momentan werden die Fahrzeuge nach und nach besetzt, die Einschreibung ist weiterhin offen.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
GT-Masters-Champion Christian Engelhart wechselt zum Team Bernhard

Vorheriger Artikel

GT-Masters-Champion Christian Engelhart wechselt zum Team Bernhard

Nächster Artikel

Ex-DTM-Rennleiter heuert beim ADAC GT Masters an

Ex-DTM-Rennleiter heuert beim ADAC GT Masters an
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie ADAC GT Masters
Urheber Heiko Stritzke