ADAC GT Masters: Nachholtermin am Nürburgring im November als Finale

Das ADAC GT Masters wird sein Nürburgring-Rennen Anfang November nachholen - Kollision mit der Langstrecken-Weltmeisterschaft in Bahrain nicht zu verhindern

ADAC GT Masters: Nachholtermin am Nürburgring im November als Finale

Der Termin für das Saisonfinale des ADAC GT Masters steht fest: Vom 5. bis 7. November wird die Deutsche GT-Meisterschaft auf dem Nürburgring gastieren. Es wird weiterhin auf der Sprintstrecke gefahren. Ein für dieses Wochenende angesetztes 24-Stunden-Rennen für Elektroautos wird entsprechend verschoben.

Alle für das ADAC GT Masters auf dem Nürburgring bereits gekauften Tickets behalten für den Nachholtermin ihre Gültigkeit und müssen nicht umgetauscht werden. Tickets für das Finale gibt es für ADAC Mitglieder ab 22,50 Euro (Nichtmitglieder ab 25 Euro) online unter adac.de/motorsport, Kinder unter zwölf Jahren haben freien Eintritt.

Bei Fragen zu Tickets steht Ticketkäufern der Kundenservice des ADAC GT Masters-Ticketshop unter 0351/30708010 oder per E-Mail unter hello@etix.com zur Verfügung. Als Zuschauer sollte man um diese Jahreszeit Winterklamotten einpacken. Dafür gibt es geballte Action mit Formel 4, TCR Germany und GT4 Germany im Rahmenprogramm.

"Wir freuen uns, dass wir einen Nachholtermin auf dem Nürburgring realisieren konnten, nachdem wir das Rennen Anfang August nach der Flutkatastrophe nicht austragen konnten. Es war uns wichtig die Rennen dort nachzuholen, denn für die Region sind gerade jetzt Großevents wie die Deutsche GT-Meisterschaft wirtschaftlich von hoher Bedeutung", sagt ADAC Vorstand Lars Soutschka.

"Unser Dank gilt dem Nürburgring, dem Hockenheimring und auch der Mediengruppe RTL für die Unterstützung. Der Titelkampf im ADAC GT Masters ist nach sechs Rennen eng und ausgeglichen, wir dürfen uns schon jetzt auf einen heißen Herbst im ADAC GT Masters und einen spannenden Titelshowdown am Nürburgring freuen."

Das Nürburgring-Rennen war ursprünglich für den 6. bis 8. August geplant, musste aber wegen der Flutkatastrophe in der Eifel abgesagt werden. Der Nürburgring wurde zum Einsatzzentrum für Rettungskräfte. Diese sind erst jetzt auf lokale Einsatzlager aufgeteilt worden, sodass der Nürburgring wieder für Rennveranstaltungen offensteht.

Die Suche nach einem Ersatztermin gestaltete sich als schwierig, weil die Kooperation mit der SRO (GTWC und IGTC) und die Rahmenserie mögliche Ersatztermine blockiert haben. Von den Rahmenserien ist lediglich der Porsche-Carrera-Cup ausgeschert. Dieser wird vom 24. bis 26. September im Rahmen der GT-Open ein zweites Rennen in Monza fahren.

Auch bedeutet das neue Saisonfinale eine Kollision mit dem Finale der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in Bahrain. Das wird mehrere Fahrer betreffen. Angesichts der rar gesäten Möglichkeiten für Nachholtermine war dies aber nicht mehr zu vermeiden.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
ADAC GT Masters: Team Bernhard und Jannes Fittje gehen getrennte Wege

Vorheriger Artikel

ADAC GT Masters: Team Bernhard und Jannes Fittje gehen getrennte Wege

Nächster Artikel

Landgraf-HTP-WWR auf Platz zwei: "Dürfen jetzt aber nicht nachlassen"

Landgraf-HTP-WWR auf Platz zwei: "Dürfen jetzt aber nicht nachlassen"
Kommentare laden