ADAC GT Masters Nürburgring 2022: Marciello mit Bestzeit im 1. Training

Der frischgebackene Sieger der 24 Stunden von Spa schlägt auch beim ADAC GT Masters auf dem Nürburgring zu - Mercedes-AMG mit starkem Auftritt

ADAC GT Masters Nürburgring 2022: Marciello mit Bestzeit im 1. Training
Audio-Player laden

Raffaele Marciello vom Mann-Filter Team Landgraf hat die erste Bestmarke beim vierten Saisonstopp des ADAC GT Masters auf dem Nürburgring gesetzt. Der frischgebackene Sieger des 24-Stunden-Rennens von Spa-Francorchamps fuhr im ersten freien Training mit 1:26.455 Minuten die schnellste Runde. Er feierte mit seinem neuen Kollegen Maro Engel im Mercedes-AMG GT3 #48 einen guten Start in der Eifel.

Ergebnis 1. Freies Training

Ayhancan Güven und Christian Engelhart waren dahinter im Porsche 911 GT3 R #91 mit einem Rückstand von 0,347 Sekunden die einzige Paarung, die unter der Marke von 1:27 Minuten blieb. Den dritten Platz in der ersten Session belegten Maximilian Paul und Marco Mapelli von Paul Motorsport im Lamborghini Huracan GT3 Evo mit der Startnummer 71.

Das Duo Jan Marschalkowski und Luca Stolz vom Team ZVO steuerte den Mercedes-AMG GT3 Evo #8 auf Rang vier, Fünfter wurde die Kombination Elias Seppänen und Frank Bird im Mercedes-AMG GT3 Evo mit der Startnummer 84 vom Mann-Filter Team Landgraf.

Alle Informationen zum ADAC GT Masters auf dem Nürburgring 2022!

Bei kühlen Temperaturen von 17 Grad und einer feuchten Fahrbahn begannen viele Teams am Freitagmorgen vorsichtig und testeten zunächst mit Regenreifen die Bedingungen auf der Strecke. Nach mehreren Umläufen kamen die Slicks zum Einsatz und die Rundenzeiten auf dem 3,629 km langen Kurs wurden immer besser.

Gut sieben Minuten vor Schluss verdrängte Raffaele Marciello den vor ihm liegenden Christian Engelhart vom ersten Platz und sicherte sich die erste Bestzeit beim vierten Tourstopp der Deutschen GT-Meisterschaft auf dem Nürburgring.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
Maximilian Götz: So leitete er den Aufschwung bei Madpanda-Mercedes ein
Vorheriger Artikel

Maximilian Götz: So leitete er den Aufschwung bei Madpanda-Mercedes ein

Nächster Artikel

Keine Zeit, Erfolg zu genießen: Mercedes-AMGs Spa-Sieger am Nürburgring

Keine Zeit, Erfolg zu genießen: Mercedes-AMGs Spa-Sieger am Nürburgring