ADAC GT Masters Oschersleben 2021: Jaminet holt Pole für Porsche

Im zweiten Qualifying des ADAC GT Masters in Oschersleben liegen die Top-21 innerhalb einer Sekunde - Am Ende hat Porsche-Pilot Mathieu Jaminet die Nase vorn

ADAC GT Masters Oschersleben 2021: Jaminet holt Pole für Porsche

Porsche schlägt zurück: Im Sonntags-Qualifying beim Saisonauftakt zum ADAC GT Masters 2021 in Oschersleben setzt sich Mathieu Jaminet (SSR-Porsche #92, Ammermüller/Jaminet) mit einer Rundenzeit von 1:23.112 Minuten durch.

Die Abstände im Feld waren im Qualifying unfassbar eng. Zeitweise lagen die Top-7 innerhalb von eineinhalb Zehntel, am Ende trennt eine Sekunde Platz eins von Rang 21.

Mit einem Rückstand von 0,160 Sekunden wurde Maro Engel (Toksport-WRT-Mercedes #22, Engel/Stolz) letztlich Zweiter. Auf Platz drei kam Dries Vanthoor (WRT-Audi #32, Vanthoor/Weerts). Dieses Trio sicherte sich damit die Zusatzpunkte.

Untersuchung gegen Jules Gounon ohne Konsequenzen

Neben dem besten Audi startet die Callaway-Corvette #77 (Schmidt/Kirchhöfer) aus der zweiten Reihe. Markus Winkelhock (Car-Collection-Audi #69, Winkelhock/Spengler) komplettiert die Top-5, gefolgt von Maxi Buhk (Landgraf-Mercedes #70, Buhk/Marciello). Buhk lag in der ersten Hälfte der Session lange Zeit in Führung.

Die weiteren Plätze in den Top 10 gingen an Franck Perera (Grasser-Lamborghini #19, Perera/Ineichen), Jules Gounon (Zakspeed-Mercedes #13, Walilko/Gounon), Albert Costa (Grasser-Lamborghini #63, Bortolotti/Costa) und Sven Müller (Herberth-Porsche #99, Renauer/Müller). Gegen Gounon lief nach dem Qualifying eine Untersuchung wegen Blockierens, er darf seinen Startplatz aber behalten.

Ganz ohne Zwischenfälle lief das Qualifying nicht ab: Sebastian Asch verlor ausgangs Kurve 7 die Kontrolle über seinen Aust-Audi #3 (Asch/Keilwitz) und schlug breitseits in die Streckenbegrenzung ein. Er konnte das Auto zurück an die Box retten, ein Start ist zum jetzigen Zeitpunkt dennoch ungewiss.

Das Sonntags-Rennen des ADAC GT Masters in Oschersleben startet um 16:30 Uhr MESZ. NITRO überträgt das Rennen live im Fernsehen, Livestreams gibt es auf TV NOW und auf der ADAC-Motorsport-Seite.

Mit Bildmaterial von Alexander Trienitz.

geteilte inhalte
kommentare
Bortolotti crasht im Oschersleben-Quali: "Das kann auch ganz anders enden"

Vorheriger Artikel

Bortolotti crasht im Oschersleben-Quali: "Das kann auch ganz anders enden"

Nächster Artikel

ADAC GT Masters Oschersleben 2021: Porsche-Sieg bei verrücktem Wetter

ADAC GT Masters Oschersleben 2021: Porsche-Sieg bei verrücktem Wetter
Kommentare laden