ADAC GT Masters Sachsenring 2022: Jules Gounon zerstört Gegner im Quali

Jules Gounon lässt der Konkurrenz im Sonntagsquali auf dem Sachsenring keine Chance: Deutliche Pole während die Titelkonkurrenz strauchelt

ADAC GT Masters Sachsenring 2022: Jules Gounon zerstört Gegner im Quali
Audio-Player laden

Auf seiner erklärten Lieblingsstrecke, dem Sachsenring, fährt Jules Gounon im ZVO-Mercedes #4 (Gounon/Schiller) in einer eigenen Liga. Der Franzose sicherte sich im Sonntagsqualifying des ADAC GT Masters nicht nur die Poleposition. Er deklassierte die Konkurrenz und hatte 0,555 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten!

Es war alles umsonst:

"Eine halbe Sekunde Vorsprung sieht man im ADAC GT Masters nicht allzu häufig", zeigt sich Teamkollege Fabian Schiller im Gespräch mit 'Motorsport.com' beeindruckt. "Es zeigt, dass wir ein sehr starkes Auto haben auf eine Runde. Es war eine Hammerleistung! Er hat ja selbst gesagt, er liebt die Strecke. Das hat er heute mal wieder bewiesen."

Mit Blick auf das Rennen sagt Schiller: "Wir haben 20 Kilogramm Erfolgsballast im Auto. Das wird mit Sicherheit nicht allzu einfach, aber wir geben unser Bestes. Wir haben gestern gesehen: Überholen ist hier nicht ganz so einfach. Deswegen schauen wir mal. Wir hoffen, dass wir wieder einen guten Start hinkriegen und dann von vorne kontrollieren können."

Bei Sonnenschein und kühlen Außentemperaturen von unter zehn Grad Celsius ging es erwartungsgemäß zunächst einmal darum, alles auf Betriebstemperatur zu kriegen. Aus diesem Grund verzichtete das Feld in der ersten Hälfte des 20-minütigen Zeittrainings der Deutschen GT-Meisterschaft geschlossen auf eine Zeitenjagd. (Ergebnis 2. Qualifying)

Der zweite Platz ging an den noch amtierenden Champion Christopher Mies im Land-Audi #1 (Mies/Zimmermann). Mies führt ein Audi-Trio auf den Rängen zwei bis vier an, denn hinter ihm reihten sich Dennis Marschall im Rutronik-Audi #27 (Marschall/Schramm) und Dries Vanthoor im Land-Audi #29 (Vanthoor/J. Owega) ein.

Die dritte Startreihe besteht aus Marco Mapelli im Paul-Lamborghini #71 (Mapelli/Paul) und Jan Marschalkowski im zweiten ZVO-AMG mit der Startnummer 8 (Dienst/Marschalkowski). Und die Titelkonkurrenten von Gounon? Die strauchelten allesamt.

Dani Juncadella kam mit dem Landgraf-Mercedes #48 (Marciello/Juncadella) nicht über Position sieben hinaus. Noch schlechter hat es jedoch den Emil-Frey-Lamborghini #63 (Costa/Aitken) und den Joos-Porsche #91 (Engelhart/Güven) erwischt.

Jack Aitken wurde im Sonntagsqualifying des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring Zehnter hinter Mattia Drudi im Car-Collection-Audi #33 (Drudi/Vermeulen) und Christopher Haase im Land-Audi #28 (Haase/S. Owega). GT3-Rookie Ayhancan Güven erreichte sogar nur Platz 15.

Das zweite Rennen des ADAC GT Masters 2022 auf dem Sachsenring startet wie gewohnt um 13:00 Uhr. Nitro überträgt den Lauf live im TV.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
Platztausch außerhalb der Kameras: Wieder Joos-Drama ganz am Ende!
Vorheriger Artikel

Platztausch außerhalb der Kameras: Wieder Joos-Drama ganz am Ende!

Nächster Artikel

ZVO-Mercedes: Polesetter nach Qualifying disqualifiziert!

ZVO-Mercedes: Polesetter nach Qualifying disqualifiziert!