präsentiert von:

ADAC GT Masters vergibt 2021 Punkte fürs Qualifying

Das ADAC GT Masters belohnt Leistungen im Qualifying ab dieser Saison mit Punkten - Der Qualifikation kommt damit noch einmal höhere Bedeutung zu

ADAC GT Masters vergibt 2021 Punkte fürs Qualifying

Der Kampf um den Titel "Internationaler Deutscher GT-Meister" wird 2021 auch im Qualifying des ADAC GT Masters ausgefochten. Die beiden morgendlichen, 20-minütigen Sessions werden sportlich noch einmal aufgewertet. Das geht aus einem Reglementsentwurf vor, der 'Motorsport.com' vorliegt.

Für die Poleposition gibt es künftig drei Meisterschaftspunkte, für Startplatz zwei deren zwei und noch einen Punkt für Position drei im Zeittraining. Bei identischen Zeiten zählt, wer die Zeit zuerst gefahren hat.

Dem Qualifying kam bereits ohne Punkte eine enorme Bedeutung in der Vergangenheit zu. Weil "Track Position" in einer heiß umkämpften Serie mit mehr als 25 Autos innerhalb einer Sekunde King ist, waren die Qualis bereits in der Vergangenheit vorentscheidend.

Nun sind noch einmal bis zu 42 Extra-Punkte im Qualifying möglich. In einer Meisterschaft, in der vier der letzten zehn Titel mit weniger als zehn Punkten Vorsprung entschieden worden sind, kann das eine entscheidende Rolle spielen.

Unberührt bleibt das Punkteschema fürs Rennen. Hier gilt nach wie vor auf den ersten 15 Plätzen: 25-20-16-13-11-10-9-8-7-6-5-4-3-2-1. Der Reglementsentwurf sieht auch weiterhin die Einführung einer "Penalty-Lap" vor. Das ist allerdings noch nicht endgültig bestätigt.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
Schubert holt zwei BMW-Werksfahrer ins ADAC GT Masters 2021

Vorheriger Artikel

Schubert holt zwei BMW-Werksfahrer ins ADAC GT Masters 2021

Nächster Artikel

Nur ein BMW M6 GT3 im ADAC GT Masters 2021

Nur ein BMW M6 GT3 im ADAC GT Masters 2021
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie ADAC GT Masters
Urheber Heiko Stritzke