präsentiert von:

Auch 2021 keine Motorsportaktivität bei R-Motorsport

Das Aston-Martin-Team R-Motorsport wird auch 2021 keine Renneinsätze fahren - Ein für das ADAC GT Masters geplanter Aston Martin Vantage GT3 bleibt stehen

Auch 2021 keine Motorsportaktivität bei R-Motorsport

R-Motorsport wird auch in der Saison 2021 keine Renneinsätze absolvieren. Das ehemalige DTM-Team hat ursprünglich einen Aston Martin Vantage GT3 für das ADAC GT Masters 2021 genannt. Dieser wird aber nicht zum Einsatz kommen, wie das Team in einer Aussendung gegenüber 'Motorsport.com' bestätigt.

"Es war für uns eine extrem schwierige Entscheidung, ein weiteres Jahr nicht an den Start zu gehen. Jedoch macht es aus unternehmerischer Sicht keinen Sinn, mit einem unprofitablen Motorsport-Programm in eine Rennsaison mit allen noch bestehenden Risiken der Coronavirus-Krise zu gehen", sagt Teamchef Florian Kamelger.

Er bezieht sich dabei vor allem auf die Tatsache, dass keine Gäste in der Hospitality bewirtschaftet werden können. Die Hospitality sei von wirtschaftlich großer Bedeutung, heißt es im Statement. Geplant war neben dem ADAC GT Masters ein Engagement in der GT4 European Series, wo R-Motorsport auch im November 2020 einen Gaststart absolvierte.

Kamelger verspricht, dass es weitergehen soll: "Wir erwarten, dass mit dem fortschreitenden europäischen Impfprogramm Sportveranstaltungen mit einer generellen Zulassung von Zuschauern und Zugang unserer Gäste an den Rennstrecken im nächsten Jahr möglich sind. Deshalb konzentrieren wir uns bereits jetzt auf die Planungen für das Programm für 2022 und darüber hinaus."

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation wirtschaftlich auswirken wird. Denn seit den 12 Stunden von Bathurst 2020 stehen die Autos bei R-Motorsport still. Das Hypercar-Programm in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) mit Aston Martin ist nicht zustande gekommen. Gleiches gilt für einen Aston-Martin-Markenpokal, der 2019 angekündigt worden war.

Mit Bildmaterial von Aston Martin.

geteilte inhalte
kommentare
Offiziell: Phoenix Racing im ADAC GT Masters mit Niederhauser/Owega

Vorheriger Artikel

Offiziell: Phoenix Racing im ADAC GT Masters mit Niederhauser/Owega

Nächster Artikel

T3 präsentiert ersten Lamborghini fürs ADAC GT Masters 2021

T3 präsentiert ersten Lamborghini fürs ADAC GT Masters 2021
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie GTWC Endurance , ADAC GT Masters
Teams R-Motorsport
Urheber Heiko Stritzke