Aussichtsplattform im ADAC GT Masters steht: Das ist der Fan-Tower

Das ADAC GT Masters hat seine neue Aussichtsplattform für Fans erstmals im Fahrerlager aufgebaut - Aus 8,5 Meter Höhe besserer Ausblick auf die Strecke

Aussichtsplattform im ADAC GT Masters steht: Das ist der Fan-Tower

Zur erstmaligen Öffnung des Fahrerlagers seit Ausbruch der COVID-19-Pandemie feiert auch die neue Aussichtsplattform im ADAC GT Masters ihre Premiere. Der neue, achteinhalb Meter hohe Fan-Tower ist am Ende des Fahrerlagers auf Höhe der ersten Kurve aufgebaut. Er wird von ebay gesponsert.

Zuschauer können von der Bühne aus dem Fahrerlager auf die Strecke blicken und das Geschehen im ersten Sektor der Strecke sowie im Fahrerlager aus einer neuen Position heraus verfolgen. Der Zutritt steht allen Zuschauern kostenfrei offen.

Alle Infos zum ADAC GT Masters Lausitzring 2021

Der Turm ist das Resultat einer neuen Partnerschaft der Deutschen GT-Meisterschaft mit dem Bühnenbauer Megaforce. Die Kooperation war schon im vergangenen Winter geschlossen worden. Der Tower konnte bislang aber noch nicht aufgebaut werden, weil aufgrund der Zugangsbeschränkungen im Zuge der COVID-19-Pandemie Fans bisher noch nicht ins Fahrerlager durften.

Das ändert sich mit dem Rennen auf dem Lausitzring. Neben der Aussichtsplattform kehren auch das "Meet the Drivers" sowie der Pitwalk zurück.

Eine weitere Attraktion für Fans ist die neue Box, aus der heraus sich das Rennen verfolgen lässt. Fans kommen so sehr nah an die Action in der Boxengasse heran.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport

geteilte inhalte
kommentare
Infos ADAC GT Masters Lausitzring 2021: Zeitplan, Livestream, TV-Zeiten

Vorheriger Artikel

Infos ADAC GT Masters Lausitzring 2021: Zeitplan, Livestream, TV-Zeiten

Nächster Artikel

ADAC GT Masters Lausitzring 2021: Lamborghini-Doppelspitze zum Auftakt

ADAC GT Masters Lausitzring 2021: Lamborghini-Doppelspitze zum Auftakt
Kommentare laden