Fugel holt Youngster für Honda NSX GT3 im ADAC GT Masters

Der junge Norweger Marcus Påverud komplettiert das Line-up bei Fugel Sport auf dem Honda NSX GT3 Evo im ADAC GT Masters 2021

Fugel holt Youngster für Honda NSX GT3 im ADAC GT Masters

Der Teamkollege von Dominik Fugel steht fest: Der erst 20-jährige Norweger Marcus Påverud steigt mit in den Honda NSX GT3. Er bringt eine Förderung von Honda Norwegen mit und ist in der GT3-Szene noch ein unbeschriebenes Blatt.

"Ich bin im Januar mit dem Honda erstmals gefahren. Das war wirklich cool", so der Skandinavier. "Das Auto unterscheidet sich sehr von den Fahrzeugen, die ich bisher gefahren bin. Es hat viel mehr Abtrieb und ist um einiges schneller."

"2021 wird deswegen ein Lehrjahr, praktisch alles ist neu für mich. Von den Rennstrecken kenne ich bisher auch nur den Nürburgring und von Testfahrten Hockenheim."

Påverud stieg über die Citroen DS3 Cups in Norwegen (zweimal Meister) und Dänemark (Vizemeister) in die GT4-Szene auf, die er 2019 kräftig durchmischte. Er gewann in jenem Jahr sowohl die europäische GT4-Serie als auch die Europameisterschaft in der SPX-Klasse der 24h Series - beide Male auf einem Mercedes-AMG GT4. 2020 fuhr er lediglich zwei Lamborghini-Super-Trofeo-Rennen.

Teamkollege Dominik Fugel freut sich auf seinen neuen Partner: "Marcus hat JAS, die den Honda entwickelt haben, bei Testfahrten beeindruckt. JAS hat dann den Kontakt hergestellt. Er ist erst 20 Jahre alt, daher können wir beide in der Pirelli-Junior-Wertung starten. Unser Ziel ist es, dort das eine oder andere Mal auf das Podium zu fahren."

Das Team plant, am 31. März und 1. April auf dem Nürburgring zu testen. "Dabei werden wir von Mario Farnbacher unterstützt, der den Honda aus der IMSA SportsCar Championship bestens kennt", so der 24-Jährige.

Fugel Sport wagt für die Saison 2021 den Aufstieg aus der TCR Germany. Dort ist Dominiks jüngerer Bruder Markus aber noch aktiv. Für den Honda NSX GT3 ist es ein Comeback nach zwei Jahren Abwesenheit. Schubert Motorsport versuchte sich 2018 an einem Zwei-Wagen-Engagement, ist mittlerweile aber wieder wie früher BMW-Team.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport/Fugel.

geteilte inhalte
kommentare
ADAC GT Masters 2021: Land peilt mit Mies/Feller den Titelgewinn an

Vorheriger Artikel

ADAC GT Masters 2021: Land peilt mit Mies/Feller den Titelgewinn an

Nächster Artikel

Team 75 Bernhard stellt Fittje Porsche-Cup-Vollgastier zur Seite

Team 75 Bernhard stellt Fittje Porsche-Cup-Vollgastier zur Seite
Kommentare laden