Grasser beim ADAC GT Masters Lausitzring nur mit drei Autos

Tim Zimmermann wird beim ADAC GT Masters auf dem Lausitzring nicht für GRT Grasser fahren - Fahrzeug bleibt stehen - Fahrerkarussell dreht sich auch bei Porsche

Grasser beim ADAC GT Masters Lausitzring nur mit drei Autos

Beim ADAC GT Masters auf dem Lausitzring 2021 werden "nur" drei Lamborghini Huracan GT3 Evo von GRT Grasser eingesetzt werden. Informationen von 'Motorsport.com Deutschland' zufolge wird Tim Zimmermann nicht im Lamborghini #82 sitzen, sondern die Nürburgring-Langstrecken-Serie (NLS, Ex-VLN) für Konrad bestreiten.

Es handelt sich um eine Spätfolge der Trennung von Grasser und Steijn Schothorst. Beide sollten sich ursprünglich die Einsatzkosten teilen. Doch da mit Schothorst ein Teil des Budgets weggefallen ist, müsste Zimmermann die Einsätze für den Moment allein bezahlen. In Spielberg saß Ex-Audi-Pilot Max Hofer im Cockpit, in Zandvoort Lamborghini-Werksfahrer Marco Mapelli.

Es handelt sich keineswegs um eine endgültige Trennung. Gottfried Grasser sucht momentan nach einem zweiten Fahrer für die drei letzten Wochenenden der Deutschen GT-Meisterschaft. Es soll auch bereits einen Fahrer geben, der allerdings an diesem Wochenende verhindert ist. Eine Rückkehr des Lamborghinis #82 am Sachsenring Anfang Oktober ist also durchaus möglich.

Fittje dockt bei Joos an, Bernhard mit Andlauer

Auch im Porsche-Lager tut sich einiges: Joos Sportwagentechnik geht ab sofort mit Jannes Fittje und David Jahn an den Start. Im Team von Michael Joos sitzen damit nun zwei Fahrer, die in jüngerer Zeit für das Team von Timo Bernhard an den Start gegangen sind. Sie waren 2020 sogar Teamkollegen im Team 75.

Fittje und Bernhard haben erst kürzlich die Beendigung ihrer Zusammenarbeit im ADAC GT Masters verkündet. Der 22-Jährige arbeitet weiterhin im Porsche Sports Cup als Instruktor für die Fahrer im Team von Timo Bernhard. Außerdem fährt er ausgewählte Rennen im GTC Race.

Zum Doppeleinsatz am Lausitzring, auf dem das GTC Race im Rahmenprogramm fährt, kommt es aber nicht. Jannes Fittje konzentriert sich auf das ADAC GT Masters in Blau. Das Team Bernhard hat unlängst Joel Eriksson als Nachfolger verkündet.

Marco Holzer, David Jahn

Bei Joos fährt ab sofort Jannes Fittje neben David Jahn

Foto: Alexander Trienitz

Dessen regulärer Teamkollege Dylan Pereira kann allerdings auf dem Lausitzring nicht antreten, weil gleichzeitig das Finale des Porsche-Supercups in Monza auf dem Programm steht, bei dem anders als üblich zwei Rennen gefahren werden. Der Supercup hatte das Rennen in Silverstone wegen Reisebeschränkungen ausgelassen.

Als Ersatz hat Bernhard nun Julien Andlauer verkündet. Der Franzose ist bei Porsche "Young Professional", eine Zwischenstufe zwischen Junior und offiziellem Werksfahrer. Der 22-Jährige ist bisher nur einmal im ADAC GT Masters in Erscheinung getreten, als er für Joos vergangenes Jahr auf dem Nürburgring teilgenommen hat.

"Damit haben wir auf beiden Autos eine maximal starke Besetzung und streben entsprechend gute Resultate an", sagt Timo Bernhard im Vorfeld der beiden Rennen auf dem Lausitzring.

Mit Bildmaterial von Alexander Trienitz.

geteilte inhalte
kommentare
BoP ADAC GT Masters Lausitzring: Corvette und Audi müssen zuladen

Vorheriger Artikel

BoP ADAC GT Masters Lausitzring: Corvette und Audi müssen zuladen

Nächster Artikel

Halbzeitmeister gesucht: Deutsche GT-Meisterschaft auf dem DEKRA Lausitzring

Halbzeitmeister gesucht: Deutsche GT-Meisterschaft auf dem DEKRA Lausitzring
Kommentare laden